EvoqueLand Rover

NEUER RANGE ROVER EVOQUE ERHÄLT DESIGNPREIS VON AUTO BILD ALLRAD

Der neue Range Rover Evoque ist ein echtes Designer-Stück. Dies bekommt die zweite Generation des kompakten Premium-SUV jetzt von AUTO BILD ALLRAD bestätigt: Europas meistverkaufte Allrad-Zeitschrift verleiht dem neuen Evoque den Redaktions-Sonderpreis in der Kategorie Design.

Der neue Range Rover Evoque ist ein echtes Designer-Stück. Dies bekommt die zweite Generation des kompakten Premium-SUV jetzt von AUTO BILD ALLRAD bestätigt: Europas meistverkaufte Allrad-Zeitschrift verleiht dem neuen Evoque den Redaktions-Sonderpreis in der Kategorie Design. Die Auszeichnung nahm Prof. Dr. Ralf Speth, Chief Executive Officer (CEO) des größten britischen Autoherstellers Jaguar Land Rover, gestern Abend im Berliner Axel-Springer-Haus im Rahmen der Preisverleihungen zu den „Allradautos des Jahres“ entgegen. Mit dem Design-Sonderpreis würdigt die Redaktion von AUTO BILD ALLRAD die gelungene Evolution der SUV-Stilikone, die ihr unverwechselbares Karosseriedesign beim Modellwechsel bewahrt und zugleich gekonnt modernisiert hat. Ebenfalls erfolgreich waren die Leserwahlen der „Allradautos des Jahres“ für den Jaguar I-PACE. Das vollelektrische SUV belegt in der Klasse „Allrad-Hybride und -Elektro“ den dritten Platz.

Bereits die erste Generation des Range Rover Evoque stach durch ihr gelungenes Design aus der Masse des 4×4-Angebots hervor. Für die Redaktion von AUTO BILD ALLRAD besaß die Baureihe schon bei ihrer Premiere im Jahr 2011 alle Voraussetzungen für eine Stilikone.

Bernhard Weinbacher, Chefredakteur von AUTO BILD ALLRAD: „Land Rover ist es gelungen das elegante, moderne Design der Studie LRX mühelos in das Serienmodell Range Rover Evoque umzusetzen. Sein Design ist sehr gelungen und einzigartig.“

Diese Position hat sich der erfolgreiche kompakte Brite im Lauf der Jahre bewahrt. Umso größer war die Herausforderung für das Land Rover Designteam bei der Kreation des Nachfolgemodells.

Wie erfolgreich den 4×4-Spezialisten dies gelungen ist, unterstreicht Chefredakteur Bernhard Weinbacher: „Der Range Rover Evoque ist auch in der neuen Generation eine wahre Designikone und wieder mal eine herausragende Leistung des Land Rover Designteams. Daher haben wir einstimmig entschieden, dem Evoque den Sonderpreis in der Kategorie Design zu verleihen.“

Welchen Stellenwert diese Auszeichnung besitzt, unterstreicht die Tatsache, dass Prof. Dr. Ralf Speth, CEO von Jaguar Land Rover, den Sonderpreis der AUTO BILD ALLRAD-Redaktion im Axel-Springer-Haus in Berlin in Empfang nahm.

Dr. Ralf Speth: „Ich freue mich sehr über diese besondere Auszeichnung. Es ist eine Ehre, wenn die Spezialisten der meistverkauften Allrad-Zeitschrift Europas das Design des neuen Range Rover Evoque würdigen. Unseren Designern ist mit der zweiten Evoque Generation erneut ein Glanzstück gelungen.“

Der neue Range Rover Evoque entwickelt das unverwechselbare Karosseriedesign seines Vorgängers geschickt und evolutionär weiter – die typische coupé-artige Silhouette des Evoque mit markant herabschwingender Dachlinie und aufwärtsstrebender Gürtellinie, verstärkt durch betonte Schultern und kraftvoll ausgestellte Radkästen. Neu ist hier das Designprinzip des Reduktionismus mit glatten Flächen, klaren Linien und einem hochwertig anmutenden, minimalistischen Gesamtbild.

Nicht weniger Aufsehen als der neue Range Rover Evoque erregt der Jaguar I-PACE. Das vollelektrische SUV, das erste Modell seiner Art aus dem Haus Jaguar Land Rover, fuhr bei der Leserwahl der „Allradautos des Jahres“ auf einen guten dritten Platz in der Kategorie „Allrad-Hybride und -Elektro“. Insgesamt 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien hatte AUTO BILD ALLRAD bei der 19. Auflage seiner Awards den Leser und Usern zur Wahl gestellt.

Related Articles

Leave a Reply