HondaHonda e

Hondas nächste Schritte der „Electric Vision“

Veröffentlichung des Namens für das kommende Elektrofahrzeug und Bestätigung des Hybridantriebs für den neuen Jazz

Honda setzt die nächsten Schritte in der „Electric Vision“ für Europa und veröffentlicht den Namen seines ersten Elektrofahrzeugs für den urbanen Raum – „Honda e“ – und bestätigt darüber hinaus die Einführung des intelligent Multi-Mode Drive (i-MMD) Hybridantriebs für den Jazz der nächsten Generation.

Die Honda „Electric Vision“ wurde am Genfer Automobilsalon 2019 erneuert und verstärkt. Ziel der Marke ist es, in Europa bis zum Jahr 2025 100 Prozent der verkauften Neufahrzeuge mit einem elektrifizierten Antrieb auszustatten.

Der Honda e – der in Genf als Prototyp vorgestellt wurde – ist das erste Modell von Honda, das auf einer eigens auf Elektroantrieb ausgelegten Plattform aufgebaut ist, und verfügt mit seinem Design und seiner Technologie über einen individuellen, fortschrittlichen Stil. Die Fahrdynamik des kompakten Honda Elektrofahrzeugs ist darauf ausgelegt, mithilfe eines leistungsstarken Elektromotors und Heckantrieb maximalen Fahrspaß zu bieten.

Europaweit haben sich bereits über 22.000 Interessenten registriert – österreichische Kunden erhalten unter https://www.honda.at/cars.html weitere Neuigkeiten zum Honda e.

Der i-MMD Hybridantrieb, der künftig im beliebten Honda Jazz verfügbar sein wird, ist in Europa bereits bekannt und erhielt durch seinen Einsatz im CR-V große Anerkennung. Im CR-V Hybrid verbindet er das sportliche Fahrverhalten eines SUVs mit der Kraftstoffeffizienz und den niedrigen Emissionen eines Hybridantriebs. Honda setzt mit der Einführung des i-MMD Hybridsystems in einem kleineren Fahrzeugsegment nun den nächsten wichtigen Schritt zur Zielerreichung seiner „Electric Vision“ 2025.

Der neue Jazz wird auf der Tokyo Motor Show im Oktober 2019 seine Weltpremiere feiern.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.