HondaHonda e

Honda e erhält Side Camera Mirror System als Serienausstattung

Honda bestätigt, dass das mit dem Honda e Prototype präsentierte Side Camera Mirror System beim urbanen Elektrofahrzeug Honda e als Serienausstattung zum Einsatz kommen wird. Die in der Kompaktklasse erstmals eingesetzte Technologie bietet entscheidende Vorteile hinsichtlich Styling, Sicherheit und Aerodynamik.

Das Side Camera Mirror System ersetzt die konventionellen Seitenspiegel durch kompakte Kameras, welche die Bilder in Echtzeit auf die zwei 6-Zoll-Monitore im Fahrzeuginnenraum übertragen. Die Monitore sind in ergonomischer Position auf beiden Seiten des Armaturenbretts positioniert, um dem Fahrer eine möglichst problemlose und natürliche, gewohnte Übersicht zu ermöglichen.

Die zukunftsweisende Kameratechnologie verleiht dem Fahrzeug ein modernes, klares und schlichtes Design und ergänzt die stufenlosen, schlanken A-Säulen sowie die bündig angebrachten, ausfahrbaren Türgriffe, die ebenfalls zur Serienausstattung des Honda e gehören. Anders als konventionelle Außenspiegel erweitern die Kameras nicht die Gesamtbreite des Fahrzeuges und ragen nicht über den Radlauf hinaus.

Dadurch wird nicht nur die Sicht verbessert, sondern auch der Luftwiderstand aufgrund des kompakten Formats im Vergleich zu konventionellen Außenspiegeln um rund 90 Prozent verringert, was zu einer Steigerung von Effizienz und Reichweite des Fahrzeuges von rund 3,8 Prozent beiträgt. Auch die von konventionellen Außenspiegeln bei höherer Geschwindigkeit verursachten Windgeräusche werden deutlich reduziert.

Das Kameragehäuse ist so geformt, dass sich keine Wassertropfen auf der Linse bilden können und die Linsenoberfläche verfügt über eine wasserabweisende Beschichtung, die Wasserrückstände verhindert.

Die optimale Positionierung des Side Camera Mirror Systems bietet zahlreiche Sicherheitsvorteile. Der Fahrer kann in den Fahrzeugeinstellungen zwischen „Normalansicht“ und „Weitwinkelansicht“ wählen und auf diese Weise das Sichtfeld im Vergleich zu den konventionellen Seitenspiegeln erweitern sowie den toten Winkel um rund 10 Prozent in der Normalansicht und rund 50 Prozent in der Weitwinkelansicht reduzieren. Auch beim Rückwärtsfahren wird durch das Einblenden von Hilfslinien auf den Seitenansichtsmonitoren, zusätzlich zum vergrößerten Kamerawinkel, die Sicht verbessert.

Die Helligkeitsstufen der Innenmonitore passen sich automatisch an die vorherrschenden Lichtbedingungen an. Es wurden umfassende Tests und Entwicklungen durchgeführt, um eine hervorragende Sicht bei schlechtem Wetter, schwachen Lichtverhältnissen und bei Nacht zu gewährleisten, ohne zu blenden oder Reflexionen entstehen zu lassen. Der Fahrer hat dadurch in allen Situationen eine klarere und direktere Sicht auf die Umgebung als bei herkömmlichen Seitenspiegeln.

Das neue kompakte Elektrofahrzeug von Honda setzt damit Maßstäbe für die Marke hinsichtlich Design und Technologie und ist Teil der Electric Vision von Honda, die es zum Ziel hat, bis zum Jahr 2025 alle verkauften Neufahrzeuge in Europa mit einem elektrifizierten Antrieb auszustatten. Der Honda e verfügt über eine konkurrenzfähige Reichweite von über 200 km und erreicht mittels „Schnellladefunktion“ einen Ladestand von 80 Prozent innerhalb von nur 30 Minuten.

Der geräumige, moderne Innenraum erzeugt eine entspannte Atmosphäre. Mit dem intuitiv bedienbaren und individuell anpassbaren Dual-Screen-Display steht eine Reihe an intelligenten Anwendungen und Diensten zur Verfügung, die sich an den Bedürfnissen einer vernetzten Welt orientieren. Die Fahrdynamik ist darauf ausgelegt, mithilfe eines leistungsstarken Elektromotors, Heckantrieb und einer leistungsfähigen Batterie maximalen Fahrspaß zu bieten.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.