Privat

07-11-2018

dazu Paprika-Zucchini-Gemüse

wer in den letzten wochen meinen instagram-account gesehen hat, hats vermutlich geahnt: gratzi platzt….

momentan fühl ich mich einfach übersättigt, vollgefressen, bäh einfach. zudem hab ich festgestellt, dass ich kaum vitamine in mich reinstopf. halt nur welche, die im leberkässemmel indirekt durch die erdolchte sau drinnenstecken. antibiotika ole… ausserdem spiel ich – wieder mal – mit dem gedanken, auf veggie umzusteigen. jetzt gibts zwei möglichkeiten:

kochbuch kaufen und jeden tag selbst irgendwas raussuchen oder eventuell das irgendwie online hinzubacken! wer mich kennt, weiss, ich bin ne faule sau. das ist alles viel zu mühsam. mein tag beginnt ja um 5.30 in der früh mit hund versorgen. aufgrund seiner diät wird das alles nicht wirklich einfacher. in der firma sitz ich bis 6 und dann noch einkaufen und kochen? bääääh! früher oder später endet das wieder in ner leberkäspizzaschnitzel-orgie.

somit kommen wir zu blan b: im internet hab ichs gefunden… diverse kochboxen, in österreich gibts glaub ich momentan zwei. marley spoon und hello fresh.

ich bin beide mal durchgegangen und war etwas angepisst, weils halt nix für singles gibt (und so wie s aussieht, bin ich das noch länger) und ehrlich gesagt, plan ich da jetzt aus bekannten gründen nix neues… aber dazu n andermal.

also ich hab gesehen, dass es da nix für singles gibt und hab den plan wieder verworfen… tags darauf wieder ein versuch, alles durchgelesen, verglichen… ne doch nicht…

drei anläufe hab ich gebraucht bis ich bei „hello fresh“ gelandet bin. warum weiss ich jetzt eigentlich nicht mehr aber irgendwie erschien mir das angebot dort ganz ok. man ist halt als single „gezwungen“ für zwei leute zu bestellen. das hat mich etwas davon abgehalten, hab mir aber dann gedacht dass man das eh aufteilen kann: abendessen und mittags im büro dann aufgewärmt.

die tatsache, dass es die ersten beiden boxen zum halben preis gibt, haben mir die entscheidung, es halt zu versuchen, erleichtert. hab mich also für die 2 personen / 5 gerichte-variante entschieden. kostenpunkt später dann 60 euro was im monat 240 euro für futter bedeutet. klingt heftig ich hab aber festgestellt, dass ich mit der mittagsmenuegeschichte usw dasselbe ausgeb und hier hab ich abwechslung, gesund und zudem neue anregungen puncto veggie. ich geh nämlich davon aus, dass jeden tag „gebackener emmentaler“ auf dauer etwas öde ist.

gut also kochbox bestellt, heut ist sie gekommen. zum bestellvorgang: du erstellst n onlinekonto (wie überall im leben) und suchst die bis mittwoch mitternacht aus diversen gerichten aus, was du in der woche darauf essen willst.

klingt einfach, wars auch!

na gut, in der veggievariante gibts eh nur 6 gerichte. ich glaub, wenn man fleischzeugs nimmt gibts mehr aber ich wollt das jetzt einfach wirklich mal durchziehen. muss dazu sagen dass das angebot aber wirklich sehr aussergewöhnlich und ansprechend ist.

heut mittags kam dann die kochbox. ne handliche schachtel. zuhause dann ausgepackt. alles wirklich wunderbar verpackt. die einzelnen gerichte in papiersackerln zusammengefasst, farblich markiert damit man immer das nimmt, was man braucht. ganz unten dann im karton ein sackerl mit den zutaten, die gekühlt werden müssen. auch wieder farblich markiert.

man muss dazusagen, dass lt. anleitung gewährleistet ist, dass das zeugs 36 stunden im karton gekühlt ist und wirklich, zuhause als ich die schachtel aufgemacht hab, wars drinnen noch kühl. die verpackung selbst alles umweltfreundlich soweits geht in kompostierbarem zeugs und/oder karton bzw papiersackerln. also alles wirklich wunderbar durchdacht. ich war eigentlich schon beim auspacken überzeugt, dass weiterzumachen.

eigentlich wollt ich ja dann erst morgen mit kochen beginnen wollt das aber dann versuchen:

zu jedem sackerl gibts das dazupassende rezept auf einer grossen, übersichtlichen karte. ebenso farblich markiert. auf der karte alles kinderleicht erklärt. wirklich so kinderleicht, dass mans gut und gerne einsetzen kann, wenn man gemeinsam mit kindern kocht. mit tips und erklärungen zu gewürzen, nährwertangaben, kalorien usw.

gekocht wars dann in tatsächlich 20 minuten. geworden sinds 2 gute portionen für normale bis grosse esser. man muss sich also keine sorgen machen, zu verhungern. das einzige, was mir bei der geschichte ein bissl abgeht, ist der nachtisch. ich würds nett finden, wenn man an jedem tag ein kleines stückl kuchen, obst oä dazugibt. dann müsst ich wirklich nur noch klopapier einkaufen 🙂 aber gut, das überlebt man! wirklich!

heut gabs also fiorelli auf zucchinigemüse… fiorelli selbst kannte ich noch nichtmal. zucchinigemüse war mir bekannt aber in dieser variation und kombination dann auch wieder neu. hat wunderbar geschmeckt, ich lieg satt im bett und hab dann noch eine grössere portion für morgen mittag.

das kochen selbst war absolut keine hexerei:

eine mittlere zucchini reiben, eine gelbe paprika in 1 cm breite streifen schneiden, 1 zwiebel schneiden und 1 knoblauchzehe hacken. zwiebel anbraten, gemüse und knoblauch dazu und weich dünsten. mit schlagobers einkochen, parmesan dazu, weiter einköcheln lassen und zum schluss die fiorelli rein. fertig.

in diesem sinne lass ich nun den abend ausklingen, geniess ein glas vom selbstgebrauten und einen zug vom selbstgedrehten.

schlafts gut

bis morgen

Show More

Leave a Reply