Polestar 2Volvo

Car Connectivity Award 2019: Polestar 2 gewinnt Innovationspreis der Redaktion

Der Polestar 2 rollt im nächsten Jahr bestens vernetzt auf die Straße: Für die vollumfängliche Integration des Betriebssystems Android Auto wurde das rein elektrisch angetriebene Kompaktmodell im Rahmen der „Car Connectivity Awards 2019“ mit dem Innovationspreis der Branchenmagazine „auto motor und sport“ und „Moove“ ausgezeichnet. Damit würdigt die Redaktion herausragende Entwicklungen im automobilen Bereich.

Die „Car Connectivity Awards“ wurden in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal verliehen. Mit der Auszeichnung küren die Leser der beiden Fachzeitschriften alljährlich jene Fahrzeuge, die mit höchster Konnektivität und intuitiver Vernetzung überzeugen. Mehr als 12.300 Teilnehmer haben in diesem Jahr ihre Favoriten in elf Kategorien gekürt – von der Telefon-Integration bis zu Connected E-Cars. Zusätzlich vergibt die Redaktion bereits zum vierten Mal den Innovationspreis, der bahnbrechende Entwicklungen belohnt, die sich in keine Kategorie stecken lassen.

Der Preisträger 2019 ist der Polestar 2, der als erstes Fahrzeug überhaupt das neue Android Auto Betriebssystem integriert und damit ein vollkommen neues und umfassendes digitales Nutzererlebnis ermöglicht – einschließlich eines umfangreichen App-Angebots, hochmoderner Karten und fortschrittlicher Sprachsteuerung.

„Beschränkte sich Android Auto bislang auf die Möglichkeit, wenige ausgewählte Apps vom Handy auf den Bordmonitor zu spiegeln, wird Android im Polestar 2 erstmals als komplettes Betriebssystem ins Auto rücken. Für die Kunden heißt das unter anderem, dass sie im Fahrzeug Zugriff auf den Google Play Store haben, mit dem sich sehr viele Funktionen schnell und einfach nachrüsten lassen“, begründet die Redaktion ihr Urteil.

„Polestar platziert sich nicht nur mit seinen elektrifizierten Antrieben als branchenweiter Vorreiter. Auch bei der Konnektivität wollen wir den Weg in die Zukunft weisen – und das schon heute. Deshalb freuen wir uns ganz besonders über diesen Innovationspreis, der unsere Pionierrolle bestätigt“, erklärte Christine Lindberg, Head of UX Design bei der Volvo Car Group, am Rande der Preisverleihung am Donnerstagabend (26. September 2019) in Stuttgart, wo sie die Auszeichnung gemeinsam mit Maximilian Missoni, Head of Design Polestar, entgegennahm.

Für den Polestar 2 ist es nicht die erste Auszeichnung: Obwohl er erst im nächsten Jahr auf die Straße rollt, konnte er zu Monatsbeginn bereits den „Automotive Brand Contest“ gewinnen. Der Rat für Formgebung würdigt damit das avantgardistische Design mit auffälligen Akzenten wie der aerodynamischen Linienführung und dem durchlaufenden Rücklichtband, das sich über die gesamte Fahrzeugbreite spannt.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Hello!
Powered by