i-PaceJaguarMotorsport

Célia Martin holt zweiten Podiumsplatz für das VIESSMANN JAGUAR eTROPHY TEAM GERMANY

27-jährige Französin fährt in Rom zum zweiten Mal auf Platz drei und meistert eine verregnete Schlussphase mit Bravour. Sieger Sérgio Jimenez ist der fünfte Sieger im fünften Lauf des elektrischen Jaguar Markenpokals.

Célia Martin hat beim fünften Lauf zur Jaguar I-PACE* eTROPHY in Rom zum zweiten Mal den Sprung aufs Treppchen geschafft. Die 27-jährige Pilotin des VIESSMANN JAGUAR eTROPHY TEAMS GERMANY kam wie bereits in Hongkong auf den dritten Platz in der Pro-AM-Klasse und meisterte auf dem Weg dahin auch in der Schlussphase einsetzenden Regen. „Ich habe mich schnell auf die glatte Strecke eingestellt und bin über meinen dritten Platz sehr glücklich“,sagte Célia, die beim vierten Saisonrennen in Sanya wegen eines technischen Defekts an ihrem Jaguar I-PACE beim Rennen nur zuschauen musste. Mit Sérgio Jimenez gewann in der Ewigen Stadt der fünfte Fahrer im fünften Rennen; damit übernahm der von der Poleposition aus gestartete Brasilianer mit 66 Punkten auch die Führung in der Gesamtwertung vor Bryan Sellers (61) und Simon Evans (60).

Auf dem mit 21 Kurven gespickten und mit 2,86 Kilometern längsten Rundkurs der Jaguar I-PACE eTROPHY startete Célia Martin von Startplatz vier in der Pro-AM-Wertung. Nach dem Start konnte sie ihre Position behaupten, ehe im letzten Drittel des Rennens starker Regen die Strecke in eine Rutschbahn verwandelte. Als sich ihre Konkurrenten Zhang und Bin-Khanen in einer Kurve verbremsten, zog die Französin mühelos vorbei. Während Zhang seine Position einige Runden später zurückerobern konnte, verteidigte Célia mit knapp zwei Sekunden Vorsprung auf Bin-Khanen ihren zweiten Podiumsplatz im Verlauf von drei Rennen.

Sérgio Jimenez (Jaguar Brazil Racing) machte beim ersten europäischen Lauf der Jaguar I-PACE eTROPHY das Beste aus der Poleposition – 20 Punkte für den Gesamtsieg und somit fünfter Sieger im fünften Lauf des ersten elektrischen Markenpokals der Motorsportgeschichte. Bryan Sellers (Rahal Letterman Lanigan Racing) und Simon Evans (Team Asia New Zealand) komplettierten das Siegerpodest, nachdem der Bruder von Panasonic Jaguar Racing-Pilot Mitch Evans eine Attacke von Katherine Legge erfolgreich abwehren konnte.

Sieger Jimenez, zugleich auch neuer Tabellenführer, sagte:

„Ich war zuvor schon dreimal auf dem Podium, doch fühlt es sich brillant an, jetzt mal ganz oben zu stehen. Nach 25 harten Minuten unter wechselnden Wetterbedingungen könnte ich nicht glücklicher über das Ergebnis sein. Das großzügige Layout des Kurses erlaubt es, mehr Geschwindigkeit in die Kurven mitzunehmen, doch muss man die Rennlinie sehr genau treffen, denn auch hier stehen die Mauern nur Zentimeter entfernt.“

Eine gute Vorstellung zeigte auch Jaguar I-PACE eTROHY-VIP-Fahrer Luca Salvadori – der 27-jährige Motorradrennfahrer belegte bei seinem Vierrad-Debüt noch vor dem Sieger der Pro-AM-Klasse Yaqi Zhang Platz acht.

Der sechste Lauf der Jaguar I-PACE eTROPHY steht bereits in zwei Wochen in Paris auf dem Programm.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.