DefenderLand RoverPresseberichte

Der extralange Defender kommt

Adrian Mardell bestätigt die neue Modellvariante des britischen Offroaders. Der Finanzchef von Jaguar Land Rover hat bestimmte Märkte im Blick.

Den neuen Land Rover Defender gibt es aktuell in zwei Darreichungsformen: Die kurze Variante, der zweitürige Defender 90, verfügt über einen Radstand von 2,59 Meter und über eine Gesamtlänge von 4,58 Meter (mit an der Hecktür angebrachtem Ersatzrad). Beim 110er mit vier Türen wachsen die Dimensionen auf 3,02 beziehungsweise 5,02 Meter. Spekuliert wird zudem über einen Baby-Landy, einen kürzeren Defender 80 mit Frontantrieb.

„Nordamerika, China, Naher Osten“

Während es sich bei diesem Derivat jedoch nur um Gerüchte handelt, steht ein neues Modell am anderen Ende des Größenspektrums bereits fest: Wie Adrian Mardell dem Fachblatt „Automotive News Europe“ bestätigte, wird es einen Land Rover Defender 130 geben. Der Finanzchef der Markengruppe Jaguar Land Rover hat dabei bestimmte Märkte im Blick: „Der Defender 130 wird perfekt nach Nordamerika, China und auch in den Nahen Osten passen, wo wir dieses Potenzial bisher noch liegenlassen.“

5,02 Meter Außenlänge bei 3,02 Meter Randstand sind bisher das Maximum beim neuen Land Rover Defender.
Da der Radstand im Vergleich zum Defender 110 gleich bleiben soll, kommt das Längenwachstum um gut 35 Zentimeter allein dem Gepäckraum zugute. Vor allem, wenn die dritte Sitzreihe zum Personentransport genutzt wird. Diese Möglichkeit bietet der 110er zwar auch schon; in dieser Sitzkonfiguration schrumpft das Gepäckabteil jedoch von 743 auf 160 Liter. Zu wenig im Vergleich beispielsweise zu den bekannten Fullsize-SUVs aus US-Produktion, die auch als Siebensitzer gut nutzbare Kofferräume bieten.

weiterlesen

Show More

Leave a Reply