Elektro/HybridF-PaceJaguarNeuvorstellungenPresseberichte

Der neue Jaguar F-Pace: Eleganz-Offensive

Ein heutiges SUV ist die Kombination aus Geländewagen und Limousine. Damit machen die Hersteller normalerweise einen Kompromiss zwischen rustikalen Eigenschaften und Eleganz. Beim neuen Jaguar F-Pace ist es etwas anders: Hier befindet sich der Design-Akzent auf der Noblesse.

Freilich ist der F-Pace der Marke Jaguar, die ja eine Schwester der ebenfalls britischen Marke Land Rover ist, als SUV zu erkennen. Doch geht der Gesamtauftritt mehr in Richtung Limousine. Mag sich das Fahrzeug noch so gut auf dem Landgut machen, die Reize so richtig Ausspielen kann die Raubkatze am besten bei der Fahrt über den Boulevard.

Die Karosserie wirkt skulptural wie aus einem Guss. Und der Innenraum wartet je nach Ausstattungspaket mit all dem Luxus auf, den klassische Jaguar-Kunden schätzen: Holz, Aluminium, Leder. Doch das ist nicht alles: Im Zentrum des neuen Interieurs steht der zentral montierte, 11,4 Zoll große HD-Touchscreen zur Bedienung des Infotainment-Systems. Seine elegante Krümmung wurde so berechnet, um mit dem identischen Profil der Instrumententafel eine harmonische Einheit zu bilden.

Feine Materialien schaffen ebenso wie die hübsch geformten oberen Türeinsätze und der über die gesamte Breite des Armaturenträgers gezogene Verkleidung im Klavierdeckel-Look eine behagliche Atmosphäre. Liebe zum Detail verraten auch die fein ziselierten Lautsprechergitter für die in den Türen angebrachten Mitteltonlautsprecher und der metallene Drehschalter für die Drive-Control.

Die neuen Sitze erhielten breitere Auflageflächen, neue Massage-Funktionen und vergrößerte Zonen für Sitzheizung und Sitzkühlung. Das Wohlbefinden der Insassen steigert zudem die mit Nano-Technologie arbeitende Luftionisierung des Innenraums. Sie neutralisiert Allergene und unangenehme Gerüche.

Drei Diesel und drei Benziner stehen zur Verfügung. Besonders leistungsstark: der nun in Essen-Kettwig – Standort von Jaguar Land Rover Classic – getestete Plug-in-Hybrid Turbobenziner. Der Allradler besitzt zwar nur vier Zylinder und zwei Liter Hubraum, generiert aber mit Turbo- und Elektro-Unterstützung dem Edel-Kätzchen angemessene 297 kW/404 PS. Der neue Antrieb namens P 400e PHEV entwickelt ein maximales Drehmoment von 640 Newtonmeter. 5,3 Sekunden braucht das Fahrzeug für den Sprint von 0 auf 100 km/h.

weiterlesen

Show More

Leave a Reply