StartVolvoXC90 / EmblaDer XC90 der nächsten Generation

Der XC90 der nächsten Generation

Published on

Der Nachfolger des Volvo XC90 soll Ende 2022 präsentiert werden und 2023 auf den Markt kommen. Intern läuft er unter der Bezeichnung „Volvo Embla“.

Mit dem Volvo Concept Recharge wagten die Schwed:innen einen konkreten Ausblick auf den Volvo XC90-Nachfolger (2023). Das Serien-SUV läuft intern als Volvo Embla, kommt mit neuem Namen und mit neuer Designsprache. Das wissen wir zur Motorisierung, zum Innenraum und zum Preis.

Beim Volvo XC90-Nachfolger ändert sich 2023 so gut wie alles. Zum Modellwechsel im Frühjahr 2023 büßt das große SUV nicht nur die Bezeichnung XC90 ein, sondern den Verbrennungsmotor gleich dazu. Zudem soll er ausschließlich online verkauft werden. Richtig gelesen – die Baureihe wandelt sich zum Vollelektriker. Sie wird nach dem Wunsch des scheidenden Volvo-Chefs Hakan Samuelsson einen „richtigen“ Namen tragen statt der technisch kühlen Bezeichnung, was übrigens für alle neuen Volvo Modelle der Zukunft gilt. Intern läuft das Projekt unter der Bezeichnung Embla, was in der nordischen Mythologie dem weiblichen Gegenstück von Ask entspricht – die beiden ersten Menschen.

Die „Eva“ unter den neuen Volvo basiert auf einer Plattform, die – in Bezug auf Länge, Radstand, Kapazität der Batterien und Leistung der E-Motoren – skalierbar ist. Diese „Von/Bis-Strategie“ spart Geld und erlaubt außerdem Modellvarianten, die in kleineren Stückzahlen sonst nicht profitabel wären. Die Plattform heißt „SPA2“, was für „Volvo Scalable Product Architecture“ steht. Der XC90-Nachfolger wird im US-Werk in South Carolina produziert. Der Wechsel auf die Elektro-Plattform ist Teil der Markenstrategie, die besagt, dass die Traditionsmarke ab dem Jahr 2030 nur noch Elektroautos verkaufen will.

Neben dem Volvo XC90-Nachfolger (2023) wird daher auch der Nachfolger des XC60 ein E-Modell. Abschied nimmt Volvo perspektivisch zudem vom 4,96 Meter langen V90. Ein Kombi im Programm reicht nach Meinung der Modellstrateg:innen aus, und das ist der V60, der es auf 4,78 Meter bringt. Er bietet kaum weniger Stauraum als der große Bruder mit seinen in Relation zur Fahrzeuggröße bescheidenen 1526 Litern (Mercedes E-Klasse T-Modell: 1820 Liter). Der kommende XC90 wird auf Wunsch über eine dritte Sitzreihe verfügen und offeriert dann insgesamt sieben Plätze. Mit einem im Vergleich zur Fahrzeuglänge von 4,90 Metern enormem Radstand von 3,0 Metern sollen beide Ableger deutlich mehr nutzbaren Innenraum anbieten als der bisherige – mit seinen 4,95 Metern gewiss nicht kleine – XC90. Das Kofferraumvolumen von 485 Litern übersteigt indes das des großen Volvo.

weiterlesen auf autozeitung.de

Latest articles

17 Dinge, die ihr noch nicht über den Land Rover Defender wusstet

Manche Geschichten kennt man, andere nicht. Wir haben sie zusammen gefasst: 17 interessante Fakten...

Range Rover Sport (2023) im Test: Trifft hier Ruhe auf Sturm?

Für was steht eigentlich die Bezeichnung "Sport"? Bei manchen Herstellern handelt es sich um...

Jaguar I-Pace mit Panzerung vom Team Armormax!

Die E-Revolution in der Automobilwelt muss in absehbarer Zeit auch auf gepanzerte Fahrzeuge übertragen...

JAGUAR TCS RACING ENTHÜLLT DEN NEUEN VOLL ELEKTRISCHEN I-TYPE 6

Jaguar TCS Racing hat heute seinen neuen vollelektrischen Rennwagen, den Jaguar I-TYPE 6 vorgestellt....

More like this

17 Dinge, die ihr noch nicht über den Land Rover Defender wusstet

Manche Geschichten kennt man, andere nicht. Wir haben sie zusammen gefasst: 17 interessante Fakten...

Range Rover Sport (2023) im Test: Trifft hier Ruhe auf Sturm?

Für was steht eigentlich die Bezeichnung "Sport"? Bei manchen Herstellern handelt es sich um...

Jaguar I-Pace mit Panzerung vom Team Armormax!

Die E-Revolution in der Automobilwelt muss in absehbarer Zeit auch auf gepanzerte Fahrzeuge übertragen...