Jurins Blog – Presseberichte Jaguar, Land Rover und Volvo https://juergen-gratzl.com Jaguar, Land Rover, Volvo,....... Thu, 23 Jan 2020 14:29:20 +0000 de-AT hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3.2 https://juergen-gratzl.com/wp-content/uploads/2020/01/cropped-logo-echt1-32x32.png Jurins Blog – Presseberichte Jaguar, Land Rover und Volvo https://juergen-gratzl.com 32 32 110010865 Volvo legt im E-Cube ab sofort den Schalter um https://juergen-gratzl.com/volvo-legt-im-e-cube-ab-sofort-den-schalter-um/ Thu, 23 Jan 2020 14:29:20 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=29072 Gestern Abend eröffnete Volvo Car Austria am Wiener Rathausplatz seinen eindrucksvollen dreistöckigen E-Cube. Erstmals in Österreich präsentierte man, wie Nachhaltigkeit für die Marke ebenso wichtig werden soll wie Sicherheit. Über den gesamten Lebenszyklus hinweg soll die CO2 Bilanz jedes Volvo Modells bis 2025 um 40 Prozent gegenüber den 2018er Werten sinken. Die vollständige Klimaneutralität will man bis 2040 erreichen. Mit der Premiere des neuen Volvo XC40 T5 Twin Engine im imposanten E-Cube legt man den Schalter ein für alle Mal um.

Auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen hat sich der schwedische Premium-Automobilhersteller ehrgeizige Ziele gesetzt. Dazu zählen, dass bis 2025 die Hälfte der weltweit verkauften Fahrzeuge vollelektrisch sein sollen, was einer 50-prozentigen Reduzierung der CO2-Emissionen pro Auto gleichkommt, sowie eine 25-prozentige Reduktion der CO2-Emissionen im Zusammenhang mit der globalen Lieferkette und die Erhöhung des Anteils recycelter Kunststoffe in neuen Volvo Fahrzeugen auf 25 Prozent. Auch der CO2-Ausstoß, der durch die gesamte Geschäftstätigkeit des Unternehmens verursacht wird – einschließlich Fertigung und Logistik –, soll um 25 Prozent sinken.

Entsprechend dieser klaren Vorgaben lautete auch das Motto der E-Cube Eröffnungsveranstaltung „Electrification is not enough“. „Nichtsdestotrotz leistet der Absatz von elektrifizierten Volvos einen entscheidenden Beitrag, ein CO2 neutrales Unternehmen zu werden“, betont Loïc Claude, Managing Director von Volvo Car Austria und ergänzt weiter: „Mit der Einführung des Volvo XC40 T5 Twin Engine beginnt eine neue Ära. Mit der Erweiterung unseres Plug-in Hybrid Angebotes steigt natürlich die Attraktivität für neue Kundengruppen, auf einen elektrifizierten Volvo umzusteigen. Und unser Offert, die Stromkosten für ein Jahr* zu übernehmen, bietet einen zusätzlichen Anreiz.“

Im Rahmen des Volvo Nachhaltigkeitsplans steht neben der kontinuierlichen Evaluierung aller Bereiche im Unternehmen inklusive der Lieferketten, aber auch der sorgsame Umgang mit natürlichen Ressourcen an oberster Stelle. So nutzt Volvo Cars Blockchain-Technologie, die das in den Hochvoltbatterien von E-Fahrzeugen genutzte Kobalt rückverfolgbar macht und kann somit sicherstellen, dass die verwendeten Rohstoffe verantwortungsvoll bezogen wurden. Einer der involvierten Blockchain-Spezialisten ist das Unternehmen IBM, das mit seinem Enterprise Architect Christian Minarovits bei der E-Cube Eröffnung prominent vertreten war.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit Volvo dazu beizutragen, dass nur verantwortungsvoll gefördertes Kobalt Eingang in die Produktion findet. Mit dem Einsatz von Blockchain erreichen wir die notwendige Sicherheit und Transparenz, um die Produktionskette durchgängig abzubilden und den Ursprung von Kobalt eindeutig nachweisen zu können“, erklärt Minarovits die ambitionierten und ernsten Ziele, die in Zukunft für den wirtschaftlichen Erfolg entscheidend sein werden.

Eine gleichermaßen erfolgreiche wie ambitionierte Strategie verfolgt auch der Ehrengast des Abends Stadtrat Peter Hanke, der – wie auch Volvo in Österreich – für die Stadt Wien eine überaus positive Bilanz 2019 ziehen konnte: „Mit einer starken Wirtschaftsentwicklung und einem Rekord beim Beschäftigungswachstum war das letzte Jahr für Wien ein echter Erfolg. Wir haben diesen Zeitpunkt aber auch genutzt, um wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen: Mit der Wirtschaftsstrategie 2030 bringen wir den Standort gemeinsam auf Erfolgskurs und mit dem Nulldefizit bereits 2019 sind auch die Stadtfinanzen gut aufgestellt.“

Eine neue Ära: Volvo XC40 T5 Twin Engine mit Plug-in Hybridtechnologie

Sie suchen einen Volvo? Bei Auto Stahl finden Sie ihn! Einfach hier klicken!

Der Volvo XC40 T5 Twin Engine ist mit einem komplett neuen Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang ausgestattet Dieser besteht aus einem 180 PS (132 kW) starken 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbomotor sowie einem 82 PS (60 kW) starken Elektromotor. Die kombinierte Systemleistung des Volvo XC40 T5 Twin Engine beträgt somit sportliche 262 PS und 425 Nm Drehmoment. Der kompakte Premium-SUV mit Plug-in Hybridtechnologie erreicht nach WLTP Standards gemessen eine volle elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometern bei durchschnittlichen CO2-Emissionen von 50-56 g/km, wodurch für diese Motorisierung keine Normverbrauchsabgabe anfällt. Der Einstiegspreis des Volvo XC40 T5 Twin Engine liegt bei EUR 45.700,- (inkl. USt).

Durch die serienmäßige Ausstattung mit dem preisgekrönten Sicherheitssystem City Safety welches selbsttägig Unfälle mit anderen Fahrzeugen, Fahrradfahrern, Fußgängern und größeren Tieren vermeiden kann, bleibt Volvo seiner Markenidentität, in der Sicherheit ganz oben steht, treu.

Im Rahmen des Volvo E-Cube Opening Events wurden neben der strategischen Unternehmensausrichtung auch die Verkaufsergebnisse für 2019 sowie die Einführung der lebenslangen Garantie auf Volvo Originalersatzteile präsentiert. Darüber hinaus wurde ein Ausblick auf die Markteinführung des ersten vollelektrischen Volvo – den Volvo XC40 Recharge – gegeben, dessen Verkaufsstart in Österreich mit Herbst diesen Jahres definiert wurde. Sein Einstiegspreis ist zwar noch nicht bestätigt, wird aber laut Samuel Bucket – Sales und Marketing Director Volvo Car Austria – bei ca. EUR 52.000 netto liegen.

Der Volvo E-Cube am Wiener Rathausplatz

Von 23.01. – 01.03.2020 können Interessierte den neuen Volvo XC40 T5 Twin Engine auf dem Wiener Rathausplatz erleben. Im Rahmen des Volvo E-Cube lässt sich das neue Modell bestaunen und sogar Probefahrten absolvieren. Hierfür können Interessierte ab dem 01.02.2020 für 90 Minuten ein exklusives Fahrerlebnis mit einem Volvo Experten genießen. Neben dem neuen Volvo XC40 T5 Twin Engine stehen dabei noch vier weitere Modelle zur Verfügung (Volvo XC60 T8 Twin Engine, Volvo XC90 T8 Twin Engine, Volvo V60 T8 Twin Engine, Volvo V90 T8 Twin Engine).

*Bei Kauf eines neuen Volvo Plug-in Hybrid, übernimmt Volvo Car Austria die Stromkosten für ein Jahr. Der erstattete Betrag wird auf Basis der verbrauchten Kilowattstunden (im rein elektrischen Fahrmodus PURE) während eines Zeitraums von 12 Monaten bemessen. Die Höhe des Betrags pro Kilowattstunde richtet sich nach dem jeweils aktuellen durchschnittlichen Strompreis/kWh laut Eurostat – Stand November 2019: 20 Cent/kWh inkl. USt. Die Rückerstattung der Stromkosten erfolgt direkt über die aktualisierte Volvo on Call App (voraussichtlich ab Mai 2020 verfügbar). 

]]>
29072
Volvo Car Austria erzielt erneut Rekordergebnis https://juergen-gratzl.com/volvo-car-austria-erzielt-erneut-rekordergebnis-erstmals-uber-4400-zulassungen-in-osterreich/ https://juergen-gratzl.com/volvo-car-austria-erzielt-erneut-rekordergebnis-erstmals-uber-4400-zulassungen-in-osterreich/#respond Wed, 22 Jan 2020 19:14:54 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=29052 Volvo Car Austria konnte das Jahr 2019 erneut mit einem Rekordergebnis abschließen und setzt damit seinen Wachstumskurs in Österreich eindrucksvoll fort: Im vergangenen Jahr verzeichnete die Volvo Car Austria GmbH, Importeur der schwedischen Premium-Marke, 4.443 Neuzulassungen, was einer Steigerung von über 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit dieser Performance wurde ein PKW Marktanteil von 1,35 Prozent (das ist ein Plus von 0,16 Prozentpunkten versus 2018) sowie erneut ein historischer Bestwert seit Bestehen des Unternehmens erreicht. Auch im Bereich Teile- und Zubehör konnte der Umsatz durch konsequente, wertschöpfende Maßnahmen um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

Insbesondere die populären XC-Modelle legten den Grundstein für das neuerliche Wachstumsjahr. Bereits 2018 hat der jüngste Modellzugang – der kompakte Premium-SUV Volvo XC40 – die Top-Seller-Position in Österreich eingenommen. Mit 1.399 Zulassungen konnte er sich auch per Ende des Jahres 2019 an der Spitze behaupten. Der Volvo XC60 nimmt mit 1.045 Zulassungen die 2. Position im österreichischen Verkaufsranking ein. Das Podium vervollständigt der Volvo V60: der Premium-Kombi wurde insgesamt 750 Mal an Kunden übergeben.

Sie suchen einen Volvo? Bei Auto Stahl finden Sie ihn! Einfach hier klicken!

„Volvo Car Austria hat in diesem Jahr erstmals die Hürde von 4.400 Neuzulassungen überschritten – und das sehr deutlich. Zu diesem historischen Ergebnis trugen in erster Linie unsere attraktive Produktpalette, unsere kompetenten Volvo Partner und die führende Position von Volvo im Bereich Sicherheit und Nachhaltigkeit bei“, sagt Managing Director Loïc Claude. „Auch für 2020 sind wir hervorragend aufgestellt, dank der Erweiterung des Produktangebotes an Plug-in als auch Mild-Hybriden, dem Verkaufsstart unseres ersten reinen Elektro-Modelles, dem Volvo XC40 Recharge, im Herbst diesen Jahres und den erhöhten Produktionskapazitäten für die elektrifizierten Modelle.“

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Volvo neben der Einführung neuer sowie elektrifizierter Produkte auch die Modernisierung seiner Autohäuser weiter vorangetrieben. Die Volvo Retail Experience (VRE) gibt den Autohäusern ein einheitliches Erscheinungsbild mit einem einzigartigen, sympathischen und skandinavisch geprägten Design: 22 Vertriebsstandorte in Österreich sind bereits VRE-Betriebe. Weitere haben mit den Umbauarbeiten bzw. Neubauten entsprechend der weltweiten Gestaltungsrichtlinie begonnen. Bis 2020 soll der neue Auftritt in Österreich flächendeckend umgesetzt werden.

Parallel dazu werden die Werkstätten der Vertragspartner fit gemacht für die Zukunft: Der Volvo Personal Service (VPS), auf den immer mehr Betriebe vertrauen, verkürzt durch Teamarbeit und eine effektivere Werkstattorganisation die Wartezeiten für Kunden vor und während eines Werkstatt-Termins, gleichzeitig steigert das Autohaus seine Effizienz spürbar. Derzeit sind bereits 44 Volvo Partner (das sind 90% des Volvo Partnernetzes) gemäß den VPS-Standards zertifiziert.

Bis Ende 2020 will Volvo weltweit rund 800.000 Fahrzeuge verkaufen. Die zunehmende Elektrifizierung wird dabei ihren entscheidenden Anteil haben: Aktuell hat Volvo in Österreich bereits acht Plug-in-Hybride im Programm, 2020 kommen weitere drei hinzu und zahlreiche Motorvarianten sind bereits jetzt als Mild-Hybrid erhältlich. Elektrifizierte Fahrzeuge bestimmen damit zukünftig den größten Teil des Angebots. An der Spitze steht in einigen Monaten das erste vollelektrische Modell, der Volvo XC40 Recharge, dem bis 2025 weitere vollelektrische Volvo folgen werden. Der schwedische Premium-Automobilhersteller hat sich das Ziel gesetzt, ab Mitte dieser Dekade die Hälfte des weltweiten Absatzes mit vollelektrischen Fahrzeugen zu tätigen.

]]>
https://juergen-gratzl.com/volvo-car-austria-erzielt-erneut-rekordergebnis-erstmals-uber-4400-zulassungen-in-osterreich/feed/ 0 29052
Jaguar Land Rover entwickelt Autositz, der einen „gehen lässt“ https://juergen-gratzl.com/jaguar-land-rover-entwickelt-autositz-der-einen-gehen-lasst/ Fri, 17 Jan 2020 07:21:50 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=29001 Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation WHO zeigen, dass rund 1,4 Milliarden Menschen, also ein Viertel der Weltbevölkerung, eine zunehmend sitzende Lebensweise pflegt. Dies führt zu Muskelverkürzungen in Beinen, Hüfte und Gesäß sowie in der Folge zu Rückenschmerzen. Die geschwächten Muskeln erhöhen außerdem die Gefahr von Verletzungen durch Stürze oder Zerrungen.

weiterlesen

 
]]>
29001
Volvo Cars entwickelt mit China Unicom 5G-Kommunikationstechnik für chinesischen Markt https://juergen-gratzl.com/volvo-cars-entwickelt-mit-china-unicom-5g-kommunikationstechnik-fur-chinesischen-markt/ Thu, 16 Jan 2020 18:05:02 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=28837 Volvo Cars arbeitet zukünftig mit China Unicom, dem führenden Telekommunikationsanbieter des Landes, an der Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur in China. Basierend auf dem 5G-Mobilfunkstandard der nächsten Generation, wollen beide Unternehmen verschiedene Automobilanwendungen und die „Vehicle-to-Everything“ (V2X) genannte Verkehrsvernetzung erforschen, weiterentwickeln und testen.

Als mittlerweile fünfte Generation ist die Mobilfunktechnologie 5G um ein Vielfaches schneller als sein Vorgänger 4G, hat dabei eine höhere Datenkapazität und kürzere Reaktionszeiten. Da damit mehr Daten schneller und mit geringerer Latenzzeit von und zu Fahrzeugen übertragen werden können, lassen sich zusätzliche Anwendungen umsetzen.

Volvo Cars und China Unicom untersuchen verschiedene Applikationen, die erst durch die 5G-Technik in der Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur in China möglich werden. Beide Unternehmen achten dabei insbesondere auf Verbesserungen in Bereichen wie Sicherheit, Nachhaltigkeit, Komfort und autonomes Fahren.

Wird ein Fahrzeug beispielsweise vorab über Verkehrsprobleme wie Baustellen, Staus oder Unfälle informiert, kann es präventive Maßnahmen wie ein rechtzeitiges Abbremsen oder eine alternative Routenführung ergreifen. Dies trägt nicht nur zu Insassenschutz und Sicherheit bei. Das Vermeiden von Staus und stockendem Verkehr verbessert auch die Energieeffizienz.

Ein weiteres Beispiel für eine 5G-Anwendung ist eine vereinfachte Parkplatzsuche: Verkehrskameras informieren Autofahrer über freie Plätze in der Nähe. Autos können auch mit Ampeln kommunizieren und ihre Geschwindigkeit entsprechend anpassen, um eine „grüne Welle“ zu erwischen. Eine Kommunikation zwischen den Fahrzeugen untereinander macht zudem das Auffahren und Verlassen von Autobahnen sicherer.

„Volvo ist führend bei der Vernetzung von Fahrzeugen, um neue Funktionen und Dienste zu ermöglichen. Hierzu gehört beispielsweise die Warnung nachfolgender Verkehrsteilnehmer vor glatten Straßen“, erklärt Henrik Green, Chief Technology Officer (CTO) bei Volvo Cars. „Mit 5G verbessert sich die Netzwerkleistung und ermöglicht so viele weitere entscheidende Echtzeit-Dienste, die dem Fahrer noch mehr Sicherheit und Komfort bieten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit China Unicom bei der Entwicklung dieser Dienste für den chinesischen Markt.“

Liang Baojun, Vice President der China Unicom Gruppe, ergänzt: „Als 5G-Innovationsführer will China Unicom neue Informations-Infrastrukturen und -Lösungen sowie das beste Kundenerlebnis im Bereich der intelligenten Internetverbindung kreieren. 5G ermöglicht die Entwicklung des vollständig automatisierten Fahrens, verbessert die Verkehrssicherheit und schafft durch den Aufbau eines kollaborativen Service-Systems aus ‚Menschen, Fahrzeugen, Straße, Netzwerk und Cloud‘ eine völlig neue Erfahrung. China Unicom und Volvo Cars werden aufrichtig miteinander zusammenarbeiten und gemeinsam einen Geschäftsplan unter Berücksichtigung der nationalen Bedingungen in China entwickeln, der sicherlich Industrie-Vorbild in China werden wird.“

Mit Unterstützung von China Unicom und anderen Unternehmen führt China derzeit 5G in den wichtigsten Städten des Landes ein. Wie die meisten anderen Regionen wird auch China voraussichtlich eigene regionale Standards für die Vehicle-to-Everything (V2X) Technik definieren. Die Zusammenarbeit mit China Unicom hilft Volvo Cars, auf die lokalen Anforderungen angemessen vorbereitet zu sein und eine starke Präsenz im V2X-Bereich auf dem größten Markt zu etablieren. Der schwedische Premium-Automobilhersteller plant die Einführung der 5G-Konnektivität als Teil der nächsten Generation von Volvo Modellen, die auf der modularen Fahrzeugarchitektur SPA2 basiert.

]]>
28837
Volvo Cars verkauft weltweit mehr als 700.000 Fahrzeuge https://juergen-gratzl.com/volvo-cars-verkauft-weltweit-mehr-als-700-000-fahrzeuge/ Thu, 09 Jan 2020 14:45:52 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=28737 Volvo Cars beendet das Jahr 2019 mit dem sechsten Absatzrekord in Folge: Erstmals in seiner nunmehr 93-jährigen Unternehmensgeschichte hat der schwedische Premium-Automobilhersteller im vergangenen Jahr weltweit mehr als 700.000 Fahrzeuge verkauft. Mit 705.452 Einheiten verzeichnete Volvo einen Zuwachs von 9,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr – und wuchs damit in allen Regionen deutlich mehr als der Gesamtmarkt.

Der neue Absatzrekord ist auf die ungebrochen große Nachfrage nach den preisgekrönten Volvo Modellen zurückzuführen. Insbesondere die drei SUV-Modelle waren einmal mehr ein Wachstumstreiber, mit dem das Unternehmen in China, Europa und den USA auf einem stagnierenden Automobilmarkt Marktanteile gewinnen konnte.

Auch die elektrifizierten Modelle erfreuen sich großer Nachfrage – sowohl bei den Verkäufen als auch bei den Bestellungen. 2019 verkaufte Volvo Cars insgesamt 45.933 Plug-in-Hybridmodelle, was einem Anstieg von 22,9 Prozent gegenüber 2018 und mehr als einer Verdoppelung gegenüber den 2017er Ergebnissen entspricht.

„Ich freue mich sehr, dass wir zum ersten Mal in unserer Geschichte mehr als 700.000 Autos verkauft haben und in all unseren Hauptabsatzregionen Marktanteile gewinnen konnten“, erklärt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. „Diesen positiven Trend wollen wir 2020 fortsetzen, wenn wir mit der Markteinführung der Volvo Recharge Modelle beginnen.“

Den bisherigen Absatzrekord von 642.253 Einheiten, den Volvo Cars erst 2018 aufgestellt hatte, übertraf das Unternehmen bereits einen Monat vor Jahresende – ein eindrucksvoller Beleg für die Stärke der Modellpalette. Der Dezember war der beste Absatzmonat, den das Unternehmen je verzeichnete: 74.239 verkaufte Autos entsprechen einem Zuwachs von 23,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum.

Die Absatzentwicklung im Detail

In China verkaufte Volvo Cars 2019 insgesamt 154.961 Autos, plus 18,7 Prozent gegenüber 2018. Damit wächst das Unternehmen stärker als der Gesamtmarkt. Das Allzeithoch für Volvo in China markiert zudem den höchsten Absatz, den der Premium-Hersteller jemals in einem Einzelmarkt erzielt hat.

Sie suchen einen Volvo? Bei Auto Stahl finden Sie ihn! Einfach hier klicken!

In den USA verzeichnete Volvo Cars 108.234 Fahrzeuge und überschritt damit erstmals seit 2007 die Schwelle von 100.000 verkauften Fahrzeugen. Im Vergleich zu 2018 stieg der Absatz um 10,1 Prozent.

In Europa war die Nachfrage besonders stark in Deutschland, wo das Unternehmen zum ersten Mal in seiner Geschichte mehr als 53.000 Autos verkaufte. In Großbritannien wurde das beste Verkaufsergebnis seit 1990 erzielt. Weitere Märkte, in denen das beste Verkaufsergebnis in der Unternehmensgeschichte erreicht wurde, waren Australien, Belgien, Brasilien, Tschechien, Ungarn, Korea, Polen und Portugal.

Der Volvo XC60 bleibt mit 204.965 verkauften Fahrzeugen (2018: 187.339) das meistverkaufte Modell der schwedischen Premium-Marke. Auf den weiteren Plätzen folgen der kompakte Volvo XC40 mit 139.847 Einheiten (2018: 75.828) und der große Volvo XC90 mit 100.729 Fahrzeugen (2018: 94.182). In China bzw. Europa trugen zudem die Limousinen und Kombis der Volvo 90er und Volvo 60 Baureihe zum Wachstum bei.

Ausblick 2020

In diesem Jahr startet Volvo weltweit mit der Einführung der Recharge-Modelle. Unter dieser Bezeichnung fasst der schwedische Premium-Automobilhersteller künftig alle elektrifizierten Modelle mit externer Lademöglichkeit zusammen – sowohl vollelektrische Fahrzeuge als auch Plug-in-Hybridmodelle.

Die Recharge-Modelle sollen den Absatz elektrifizierter Volvo Modelle weiter ankurbeln; Volvo will die Fahrer der Plug-in-Hybride animieren, den Pure-Modus so oft wie möglich zu nutzen. 2020 sollen bereits 20 Prozent des Gesamtabsatzes auf Plug-in-Hybridmodelle entfallen. Als einziger Automobilhersteller bietet Volvo Cars für jedes Modell eine Plug-in-Variante an – vom kompakten SUV Volvo XC40 bis zum Flaggschiff Volvo XC90. Mit dem Volvo XC40 P8 AWD Recharge lässt sich zudem schon bald das erste vollelektrische Modell bestellen.

 
]]>
28737
MIT HIRN UND MUSKELN: NEUER LAND ROVER DEFENDER PRÄSENTIERT AUF DER CES 2020 KONNEKTIVITÄT MIT DUAL-ESIM ALS WELTNEUHEIT https://juergen-gratzl.com/mit-hirn-und-muskeln-neuer-land-rover-defender-prasentiert-auf-der-ces-2020-konnektivitat-mit-dual-esim-als-weltneuheit/ Thu, 09 Jan 2020 12:17:50 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=28716 Als weltweit erstes Automodell präsentiert der neue Land Rover Defender zukunftsweisende Konnektivität mit Dual-eSIM und Dual-LTE-Modem. Vorgestellt wird die Technologie für das 21. Jahrhundert in der neuen Generation des britischen Geländewagens auf der CES 2020, der weltgrößten Fachmesse für Unterhaltungselektronik, die vom 7. bis 10. Januar 2020 in Las Vegas stattfindet. Mit der Weltneuheit Dual-eSIM inklusive zwei eingebetteten LTE-Modems wird die Konnektivitäts- und Kommunikationsarchitektur des neuen Land Rover Defender weiter optimiert. Das neuentwickelte 4×4-Modell verfügt darüber hinaus mit dem neuen Infotainment-System Pivi Pro über eine hochmoderne Lösung, deren elektronische Hardware der Ausstattung neuester Smartphones gleicht.

Pivi Pro spricht nicht nur schnell an und lässt sich intuitiv bedienen. Das neue Infotainment-System von Land Rover ermöglicht darüber hinaus während der Fahrt Software-Aktualisierungen per SOTA (Software-Over-The-Air), während die Defender Passagiere gleichzeitig uneingeschränkt Musik streamen und Apps nutzen können. Dafür verfügt die SOTA-Technologie über ein eigenes LTE-Modem und eine separate eSIM, also eine fest verbaute oder „eingebettete“ SIM (englisch: „embedded SIM“ bzw. eSIM). Damit arbeitet die SOTA-Funktionalität im Hintergrund und beeinträchtigt die Konnektivität für den Auto-Alltag in keiner Weise: Schließlich verfügt das Infotainment im Defender über ein separates LTE-Modem und eine eigene eSIM.

„Always-on“ und „always-connected“: Pivi Pro ist immer in Bereitschaft und stets vernetzt. Das innovative Infotainment-System bürgt jederzeit für beste und schnelle Verbindungen. Ihren Platz findet die Bedieneinheit an prominenter Stelle im Zentrum des Defender Innenraums: Über den 10-Zoll-HD-Touchscreen lassen sich sämtliche Funktionen einfach steuern – unterstützt von leistungsstarker Datenverarbeitungs-Hardware, wie sie auch in neuesten Smartphones verbaut wird. Die Passagiere können im Übrigen gleich zwei Mobilgeräte parallel über Bluetooth mit Pivi Pro verbinden. Das bedeutet im neuen Defender Freisprech-Funktionalität und leichte Bedienung für Fahrer und Beifahrer, ohne zwischen Verbindungen hin- und herschalten zu müssen.

Der neue Defender besitzt die digitalen Fähigkeiten, seine Passagiere und die Technologien jederzeit und überall auf der Welt zu vernetzen, zu unterhalten und zu aktualisieren. Dafür ist die SOTA-Technologie ebenso mit einem separaten LTE-Modem und eigener eSIM ausgerüstet wie das Infotainment, mit dem man gleichzeitig Musik streamen und Apps nutzen kann. Man kann diese Lösung mit unserem Gehirn vergleichen, wobei jede Gehirnhälfte ihre eigenen Verbindungen für schnellen und ununterbrochenen Datenfluss nutzt. Wie im Gehirn ist auch hier eine Hälfte für die logischen Funktionen zuständig – in diesem Fall in Form von SOTA. Die andere Hälfte hingegen übernimmt eher kreative Aufgaben.
PETER VIRK – LEITER DES BEREICHS KONNEKTIVITÄT UND ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN BEI JAGUAR LAND ROVER

Pivi Pro verfügt über eine eigenständige Stromversorgung in Gestalt einer Batterie. Dies erlaubt dem Infotainment-System, immer in Funktion und in Bereitschaft zu sein: Vom Start weg kann Pivi Pro auf alle Wünsche und Eingaben unmittelbar reagieren. So ist etwa das Navigations­system von dem Moment an, in dem der Fahrer im Defender Platz nimmt, bereit zur Zieleingabe – ohne jede Verzögerung. Die Passagiere können darüber hinaus zu jeder Zeit wie bei einem Smartphone Updates herunterladen und damit die Software des Defenders stets auf dem neuesten Stand halten. Dies gilt natürlich auch für die neuesten Datenversionen der Navigations­karten. Werkstattbesuche zur Installation neuer Software werden damit überflüssig.

Die LTE-Vernetzung des von Jaguar Land Rover entwickelten Infotainment-Systems ermöglicht darüber hinaus, dass der neue Defender je nach Region in verschiedenen Netzen roamen kann. Unterbrechungen des Datenflusses durch schlechte Netzabdeckung einzelner Provider treten daher kaum noch auf. Weiterhin liefert CloudCar, einer der weltweit führenden Entwickler von Technologien für vernetztes Fahren, für den Defender eine cloudbasierte Architektur. Sie vereinfacht unterwegs den Zugang und die Nutzung von Inhalten und Services. So können etwa in der Land Rover Heimat Großbritannien mit Markteinführung im Defender Parkgebühren bequem vom Auto aus gezahlt werden.

Land Rover hat darüber hinaus die Fähigkeit des Defenders zum Bezug von „Software-Over-The-Air“ nochmals ausgeweitet. Bei der Weltpremiere des neuen Modells im vergangenen September auf der IAA in Frankfurt am Main hatte Land Rover angekündigt, dass 14 einzelne elektronische Steuergeräte des Defender in der Lage sind, Fernupdates zu beziehen. Bei den ersten Serienmodellen wird nun die Möglichkeit zu SOTA-Updates sogar auf 16 Steuergeräte ausgedehnt. Land Rover Ingenieure gehen sogar davon aus, dass Software-Aktualisierungen in der Werkstatt bis Ende 2021 für Defender Kunden komplett der Vergangenheit angehören. In Kürze werden weitere SOTA-Module online gehen, sodass die Zahl der unterwegs aktualisierbaren Steuerungen von jetzt 16 auf über 45 steigen wird.

Land Rover präsentiert seine moderne Pivi Pro-Technologie den Besuchern der weltweit größten Fachmesse für Unterhaltungselektronik, der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada. Vom 7. bis 10. Januar 2020 stehen Defender 110 und 90 Modelle an prominenter Stelle der Messestände von Qualcomm (North Hall, 5606) und BlackBerry (North Hall, 7515).

Qualcomm Technologies

Den Treibsatz der Domain-Controller im Pivi Pro Infotainment und den Fahrzeugsystemen des neuen Land Rover Defender liefern zwei hochleistungsfähige Qualcomm Snapdragon 820Am Automotive Platforms, jeweils mit integriertem Snapdragon X12 LTE-Modem. Die Snapdragon 820Am Automotive Platform steht für herausragende Werte im Hinblick auf Leistung und Technologie-Integration. Dadurch ist sie in der Lage, hochentwickelte Telematik- und Infotainment-Systeme sowie digitale Cluster zu unterstützen. Die Snapdragon Platform bürgt für ein umfassendes und nahtloses vernetztes Erlebnis im Auto – Modelle der nächsten Generation werden noch vernetzter, intelligenter und kontextbezogen informierter.

Die Snapdragon 820Am Automotive Platform arbeitet mit energieeffizienten CPU-Kernen, hochmodernen Grafikprozessoren, integrierter Machine-Learning-Technologie und leistungsfähiger Videoverarbeitung. Damit liefert die Platform die Basis für beste Konnektivität im Auto – inklusive reaktionsschnellen Interfaces, immersiver 4K-Grafik, HD-Medien-Streaming und einem beeindruckenden Audioerlebnis.

Die beiden X12 LTE-Modems ermöglichen nicht nur parallele Up- und Downlink-Konnektivität mit hoher Bandbreite in verschiedenen Netzen – sie stellen zudem dank ultraschneller Konnektivität mit geringer Latenz eine stabile und zuverlässige Kommunikation sicher. Das X12 LTE-Modem verfügt außerdem über ein integriertes globales Satelliten-Navigationssystem sowie über Koppelnavigation. Dies verbessert die Fähigkeit des Autos, stets den richtigen Standort zu ermitteln und die exakte Position zu finden.

BlackBerry QNX

Der neue Defender besitzt als erstes Land Rover Modell einen Domain-Controller, der verschiedene Fahrerassistenzsysteme und Komfortfunktionen vereint, basierend auf dem QNX Hypervisor von BlackBerry. Er erlaubt damit ein umfassendes Erlebnis im Auto – mit dem gewünschten hohen Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die Zusammenführung möglichst vieler Systeme in möglichst wenigen Mikrocontrollern ist von entscheidender Bedeutung für die Zukunft elektrischen Designs in Automobilen. Sie wird das Vorbild für die kommende Fahrzeugarchitektur von Land Rover sein.

Im neuen Defender eröffnet das Betriebssystem BlackBerry QNX den Passagieren mit Pivi Pro ein Nutzerlebnis, wie sie es von modernen Smartphones kennen. Die Technologie treibt daneben das Betriebssystem für das interaktive TFT-Instrumentendisplay an. Der Pilot kann die Anzeige ganz nach persönlichem Wunsch einstellen: mit Instrumentenskalen, Navigations­anweisungen, Karteninformationen oder einer Kombination daraus.

Das QNX-Betriebssystem im neuen Defender erfüllt höchste Sicherheitsstandards. Schließlich wurde es nach den höchsten Anforderungen der ISO-Norm 26262 zertifiziert, dem Level ASIL D. Der „QNX Hypervisor for Safety“ ist damit der weltweit erste Hypervisor, der die Zertifizierung nach ISO 26262 ASIL D erhalten hat. Er gewährleistet, dass die verschiedenen Betriebssysteme sicherheitskritischer Faktoren, wie der Karosserie-Domain-Controller, von nicht-sicherheitskritischen Systemen, wie dem Infotainment, isoliert sind. Auf diese Weise stellt man sicher, dass betroffene Systeme oder jene, die Updates benötigen, nicht die Fahrfunktionen beeinträchtigen.

Als führende Entwicklung auf dem Feld sicherheitszertifizierter und verlässlicher Software-Plattformen kommt die BlackBerry QNX-Technologie bereits in über 150 Millionen Autos weltweit zum Einsatz. Führende Fahrzeughersteller nutzen die Lösung für ihre neuesten Entwicklungen bei Assistenzsystemen, digitalen Instrumenten, Konnektivitätsmodulen, Freisprecheinrichtungen und Infotainment-Systemen.

CloudCar

Jaguar Land Rover kann als erster Autohersteller der Welt auf die neueste Cloud-Services-Plattform von CloudCar zurückgreifen, einem der globalen Technologieführer im Sektor vernetztes Fahren. Die Plattform versorgt das Pivi Pro Infotainment-System im neuen Land Rover Defender mit nochmals erhöhtem Nutzerkomfort.

Pivi Pro zeigt dabei QR-Codes an, die mit dem Smartphone gescannt werden. Dies ermöglicht die Zuordnung von Nutzerkonten in Musik-Streaming-Diensten, wie Spotify, TuneIn oder Deezer. Diese werden automatisch erkannt und zur Cloud hinzugefügt: In Sekundenschnelle wird das Fahrzeug in die digitale Welt seiner Nutzer eingebunden. Ab diesem Zeitpunkt haben die Defender Passagiere vollen Zugang zu den Streaming-Inhalten – selbst wenn sich das Smartphone nicht im Auto befindet. Updates des Content Providers werden in der Cloud vorgenommen, so dass sich die Inhalte immer auf dem neuesten Stand befinden. Dies geschieht unabhängig von Updates der korrespondierenden Smartphone-App.

Das CloudCar-System unterstützt eine Vielzahl von Diensten und Content-Funktionalitäten. So erkennt es Einwahlnummern, PINs und Passwörter – außerdem Ortsangaben, die in Besprechungseinladungen im Kalender gespeichert wurden. Mit einer einzigen Berührung auf dem Touchscreen und ohne Ablenkung können sich Pilot und Passagiere zum entsprechenden Ziel navigieren lassen oder sich in Meetings und Telefonkonferenzen einwählen.

In der Land Rover Heimat Großbritannien steht darüber hinaus im neuen Defender mit dem Marktstart eine weitere Komfortfunktion zur Verfügung. Hier lassen sich über den Touchscreen und mithilfe von Apps wie RingGo Parkgebühren bequem vom Sitz aus zahlen. Weiterhin können Nutzer in Haushalten mit mehreren Modellen von Jaguar und Land Rover ihre digitale Umgebung einfach mit in ein anderes Fahrzeug nehmen, ganz gleich, um welches Modell des größten britischen Autoherstellers es sich handelt.

Der neue Defender profitiert als erstes Modell von der neuesten CloudCar-Technologie. Damit manifestieren Jaguar Land Rover und CloudCar die nächste Stufe ihrer weitreichenden Partnerschaft, die seit 2017 besteht.

Bosch

Land Rover hat den Weg in eine vernetzte und autonome Auto-Zukunft eingeschlagen. Der neue Defender liefert dafür eine Fülle an Belegen: zum Beispiel mit Technologien zur Optimierung von Sicherheit und Komfort, die gemeinsam mit dem Spezialisten Bosch entwickelt wurden.

Dazu zählen moderne Fahrerassistenzsysteme wie die Adaptive Geschwindigkeitsregelung oder der Tote-Winkel-Assistent. Bosch trug darüber hinaus bei Land Rover maßgeblich zur Entwicklung der innovativen 3D-Surround-Kamera bei. Sie verschafft dem Fahrer eine 3D-Perspektivansicht des direkten Fahrzeugumfelds. Dafür nutzt das System vier 3D-Weitwinkelkameras mit großem 190-Grad-Sichtfeld.

Für schnelle Verbindungen sorgt in dem System ein Video-Backbone mit 3 Gbit/s, während 14 Ultraschallsensoren weitere Daten liefern. Die clevere Technologie eröffnet dem Nutzer die Wahl unter verschiedenen Blickwinkeln, wie einer Draufsicht auf das Fahrzeug oder dem nahtlosen Übergang zwischen einzelnen Perspektiven. Das Surround-Kamerasystem fungiert ferner als „digitaler Pfadfinder“: Der Fahrer kann das Kamerabild auf dem Touchscreen rund um die Karosserie wandern lassen und sich dadurch im Gelände wie auf der Straße einen detaillierten Überblick über das Umfeld seines Defender verschaffen.

Land Rover und Bosch pflegen seit Jahrzehnten eine enge Zusammenarbeit. Gemeinsam haben die Partner diverse Systeme zur Antriebs- und Bewegungssteuerung entwickelt, die häufig zum Branchenstandard avancierten. Dazu zählen etwa die ClearSight Motorhaube, die Wathilfe Wade Sensing oder der Erweiterte Anhängerassistent. Diese und weitere Lösungen konnten mithilfe der Fahrerassistenz-Plattform von Bosch realisiert werden.

 
]]>
28716
Vanillekipferl-Parfait https://juergen-gratzl.com/vanillekipferl-parfait/ Mon, 30 Dec 2019 11:15:14 +0000 https://juergen-gratzl.com/?post_type=recipe&p=28587
Vanillekipferl-Parfait
Nach den Feiertagen kann man ja irgendwie keine Kekse mehr sehen. Eine schöne Möglichkeit, Vanillekipferl zu "entsorgen" ist das Kipferl-Parfait. Schmeckt leicht, bringt weihnachtsstimmung und liegt dennoch nicht schwer im Magen (sofern man halt nicht grade die ganze Schüssel in sich reinstopft)
Servings8 Portionen
Cook Time1 Stunde
Ingredients
Instructions
  1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen
  2. Vanilleschoten auskratzen
  3. Die Eier, Dotter, Vanillemark,und Zucker über dem Wasserdampf schaumig schlagen. Nicht zu heiss werden lassen, wir wollen ja keine Eierspeis. Perfekt ist die Masse, wenn sie beim reinblasen (bitte nicht reinschneutzen oder spucken, nein, auch nicht mit dem Finger drinnen rumzeichnen) die Form behält.
  4. Nun die Masse im kalten Wasserbad kalt schlagen
  5. Den Schlagobers aufschlagen, allerdings nicht zu steif und mit den zerkleinerten Vanillekipferl langsam unter die Eimasse unterheben
  6. Ab ins Gefrierfach damit und mindestens 6 Stunden, am Besten über nacht, durchfrieren lassen
  7. Am besten wird das Ganze mit warmen Waldbeeren serviert. Die leichte Säure der Beeren ergänzt die Süsse des Parfaits hervorragend
Recipe Notes
 
]]>
28587
Jaguar XF Sportbrake 2.2d (2012) https://juergen-gratzl.com/jaguar-xf-sportbrake-2-2d-2012/ Sat, 21 Dec 2019 18:53:04 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=28404
Sie suchen einen Jaguar XF? Bei Auto Stahl finden Sie ihn! Einfach hier klicken!

Der Jaguar XF Sportbrake ist selten und luxuriös. Gebrauchte sind günstig und bieten viel Platz und Ausstattung. Dieses Exemplar ist wenig gelaufen – und kostet unter 17.000 Euro!

Mit dem Jaguar XF Sportbrake kann man für schmale Mark auf dicke Hose machen. Der edle Kombi ist als Gebrauchtwagen günstig zu haben und bietet viel Luxus für wenig Geld. Dieses Exemplar aus dem Baujahr 2012 hat eine reichhaltige Ausstattung und ist nur wenig Kilometer gelaufen. Ein Knaller ist der Preis: Der Kombi kostet unter 17.000 Euro! Ein paar Dinge gibt es aber zu beachten.

weiterlesen

 
]]>
28404
Polestar 2 bietet eine für die Fahrzeugklasse führende Anhängelast https://juergen-gratzl.com/polestar-2-bietet-eine-fur-die-fahrzeugklasse-fuhrende-anhangelast/ Fri, 20 Dec 2019 15:43:44 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=28179 Der Polestar 2 ist ein leistungsstarkes Elektrofahrzeug mit Fließheck, das den höchsten technischen Standards entspricht; es zeichnet sich zudem durch seine fahrerorientierte Fokussierung aus. Performance bedeutet für Polestar mehr als nur die reine Motorleistung, es geht vor allem auch darum, dass sich das Fahrzeug völlig nahtlos in den modernen Lebensstil einfügt. Der Polestar 2 wurde von vornherein mit dieser Philosophie entwickelt; hierzu gehören eben auch eine praktische Anhängelast und der leichte Zugang zum hinteren Laderaum.

Mit seiner gebremsten Anhängelast von 1.500 kg ist der Polestar 2 führend in der Klasse der Kompakt-Elektrofahrzeuge. Die zusätzliche Option einer elektrischen Klappanhängerkupplung bietet dem Polestar 2 Fahrer eine unvergleichliche Flexibilität.

Das Fahrzeug bietet einen Gesamtladeraum von 440 Litern, bestehend aus einem hinteren Kofferraum von 405 Litern und einem zusätzlichen vorderen Laderaum von 35 Litern. Das Fließheckdesign mit einer sich weit öffnenden Heckklappe macht den hinteren Laderaum besonders leicht zugänglich. Ein optionaler Dachgepäckträger bietet eine weitere Traglast von 75 kg.

„Der Polestar 2 ist ein leistungsstarkes Elektrofahrzeug mit Fließheck, das ideal zu einem aktiven Lebensstil passt. Es passt sich den individuellen Bedürfnissen an und ist sehr flexibel,” so Thomas Ingenlath, Chief Executive Officer von Polestar. „Wir wissen, dass unsere Kunden diese Flexibilität schätzen – und was für die Elektroautokäufer von morgen besonders relevant ist, ist ein Fahrzeug, bei dem eindeutig keine Kompromisse eingegangen werden müssen.”

Für Reservierungen in den bestätigten Absatzmärkten3 des Polestar 2, die bis zum 31. Dezember 2019 über Polestar.com erfolgen, gilt eine voll erstattungsfähige Anzahlung von 1.000 Euro.4 Bestellungen bis zum Jahresende werden für die endgültige Auftragserteilung Anfang 2020 und eine schnellere Lieferung vorrangig bearbeitet.

Alle Polestar Fahrzeuge werden basierend auf einem digitalen Vertriebskonzept online und direkt über den Hersteller Polestar5 verkauft. Polestar hat bereits erste Polestar Spaces eröffnet, in denen Polestar Experten potenzielle Kunden beraten und Probefahrten angeboten werden. Die ersten dieser innerstädtischen Flächen wurden in Peking und in Oslo eröffnet; bis Ende 2020 sollen weltweit insgesamt 50 weitere hinzukommen, darunter auch eigene Polestar Spaces in Deutschland.

]]>
28179
Volvo XC60 in Deutschland ab sofort als Taxi erhältlich https://juergen-gratzl.com/volvo-xc60-ab-sofort-als-taxi-erhaltlich/ https://juergen-gratzl.com/volvo-xc60-ab-sofort-als-taxi-erhaltlich/#respond Fri, 20 Dec 2019 15:36:42 +0000 https://juergen-gratzl.com/?p=28180 Bei der Suche nach dem nächsten freien Taxi könnte demnächst ein Volvo XC60 halten: Als erstes Modell der schwedischen Mittelklasse-Baureihe kann jetzt auch das Premium-SUV auf Wunsch zum Taxi umgerüstet werden. Der erfolgreiche Volvo XC60 folgt damit seinen größeren Geschwistern der Volvo 90er Baureihe, die bereits seit längerem für die gewerbliche Personenbeförderung umgebaut werden können.

Der Volvo XC60 ist für den Taxi-Einsatz ebenfalls prädestiniert: Bei knapp 2,87 Metern Radstand genießen die Insassen vorn wie hinten viel Platz und den vom schwedischen Premium-Hersteller bekannten Komfort – Eigenschaften, die Fahrer und Passagiere gleichermaßen zu schätzen wissen. Zumal die Taxi-Umrüstung mit allen bekannten Motorisierungen und Ausstattungslinien möglich ist, sodass Kunden höchste Flexibilität und nahezu alle Annehmlichkeiten genießen – von Konnektivitäts-Features bis hin zu Assistenzsystemen.

Sie suchen einen Volvo? Bei Auto Stahl finden Sie ihn! Einfach hier klicken!

Das bei allen teilnehmenden Vertragspartnern bestellbare Volvo Taxi-Paket enthält ein in den Innenspiegel integriertes Taxameter wahlweise mit schwarzer oder roter Schrift sowie ein abnehmbares Taxi-Dachzeichen, das bei Nacht beleuchtet wird. Ein integrierter stiller Alarm informiert im Notfall Passanten und Einsatzkräfte. Außerdem kümmern sich die mit der Umrüstung beauftragten Spezialisten um eine Tarifprogrammierung und die vom Eichamt vorgeschriebene Konformitätsprüfung, die für die Taxizulassung notwendig ist. Weitere taxispezifische Optionen sind auf Wunsch gegen Aufpreis erhältlich – so etwa Kunstlederbezüge oder die charakteristische Elfenbein-Folierung, die in bestimmten Bundesgebieten Pflicht ist.

Wer sich für ein Volvo XC60 Taxi interessiert, profitiert von attraktiven Rahmenbedingungen: Neben einer 1,99 Prozent Taxi-Finanzierung offeriert Volvo eine optionale Anschlussgarantie für bis zu 24 Monate bzw. maximal 400.000 Kilometer Gesamtlaufleistung. Sie schützt auch nach Ablauf der zweijährigen Herstellergarantie vor unvorhergesehenen Reparaturkosten an allen wichtigen Bauteilen – von der Abgas- und Bremsanlage über die Elektronik bis hin zur Kraftübertragung und dem (Plug-in-Hybrid-)Antrieb. Die Preise für die Anschlussgarantie variieren je nach Laufleistung und Vertragslaufzeit zwischen 1.250 Euro und 2.600 Euro (netto). Wer bei der Bestellung noch nicht sicher ist, kann die Anschlussgarantie auch noch bis zu sechs Monate bzw. maximal 60.000 Kilometer nach Erstzulassung hinzubuchen. Komplettiert wird das Gesamtpaket von attraktiven Konditionen in der Volvo Schwedenversicherung, die im Schadensfall die Kosten übernimmt.

]]>
https://juergen-gratzl.com/volvo-xc60-ab-sofort-als-taxi-erhaltlich/feed/ 0 28180