E-PaceElektro/HybridJaguarPresseberichte

Jaguar E-Pace – Jetzt stimmt das E auch

Die Jaguar Nomenklatur wartet mit einer Besonderheit auf. Das größte SUV hört auf den Namen F-Pace – und eine Nummer kleiner spricht die britische Autoschmiede vom E-Pace. Das E kommt eben vor dem F im Alphabet; hat aber ursprünglich nichts mit der E-Mobilität zu tun, denn dafür hat Jaguar den I-Pace im Programm. Jedenfalls wird das E im aktuellen E-Pace nun auch der E-Mobilität gerecht. Der D200 ist ein sogenannter Mild-Hybrid, bei dem der laufruhige Diesel von einem Generator unterstützt wird.

Konkurrenz belebt das Geschäft, dachte sich wohl Jaguar anno 2017, als die Briten den E-Pace auf den Markt brachten. Denn auf dem Feld der kompakten SUV tummeln sich so gut wie alle Automarken.

Die Land-Rover-Expertise half natürlich anfangs, um dem E-Pace – die Fahrzeuge laufen größtenteils bei Magna in Graz vom Band – zum Erfolg zu verhelfen. Mehr als 100.000 Exemplare der etwa 4,4 Meter langen Raubkatze wurden bis dato verkauft.

Das jüngste Update brachte dem E-Pace ein aufgefrischtes Exterieur, ein aufgewertetes Interieur, die aktuelle Fassung des Infotainmentsystems sowie eine neue Fahrzeugarchitektur. Während die Änderungen an der Karosserie eher dezent ausfielen (modifizierte untere Lufteinlässe vorne, neue LED-Scheinwerfer) fielen die Neuerungen im Innenraum umfassender aus.

Ihren Jaguar finden Sie bei Auto Stahl

Dieser bietet laut Jaguar eine Extraportion Luxus, bessere Vernetzung und soll ein Raum sein, „in dem es sich angenehm leben und reisen lässt“. Nun denn: Die Ankündigung stimmt zum überwiegenden Teil. Der Innenraum mit seinen vielen, großen Ablagen bietet vorne genügend Platz, in der zweiten Reihe wird es eher kuschelig.

Das noble Innendesign strahlt Eleganz und Dynamik zugleich aus. Die Materialauswahl und die Verarbeitung können sich sehen lassen. Die Briten setzen jedoch lediglich bei der Klimaanlage auf klassischen Drehregler und Schalter. Der Rest wird auf dem gestochen scharfen 11,4-Zoll-Touchscreen gesteuert, dessen Bedienung punktuell sehr mühsam ist.

Das wuchtige Lederlenkrad beherbergt auch noch zahlreiche Tasten und Schalter, die allerdings vehement gedrückt werden wollen, um beispielsweise den Abstand des adaptiven Tempomaten zu ändern.

weiterlesen

Show More

Leave a Reply