StartJaguarF-TypeJaguar F-Type Cabriolet P300 R-Dynamic Black

Jaguar F-Type Cabriolet P300 R-Dynamic Black

Published on

Das 85.660 Euro teure Jaguar F-Type Cabriolet P300 R-Dynamic Black tritt zum Verbrauchs-Check an.

Der Jaguar ist einer von denen, mit denen man bewusst die späteren Stunden sucht, wenn das Licht weicher, die Temperatur milder, das Grillenzirpen vernehmbarer wird. Zügiges Autowandern mit ausreichend Dynamikpotenzial, das liegt dem F-Type. Auf letzter Rille ankern, spitz reinhalten und erbarmungslos wieder rauspfeffern ist nicht. Zum einen müffelt die Serienbremse trotz standhaftem Pedalgefühl schon nach kurzer Zeit im Attacke-Modus – was sich beim Messen bestätigt. Zum anderen ist die Mechatronik des F-Type so ausgelegt, dass trotz Gaspedaldruck im Kurvenscheitel erst mal wenig passiert, bis sich die Systeme zum Rausbeschleunigen aufraffen, wobei ihm selbst die sportive Mischbereifung und der R-Modus wenig helfen. Also lieber flüssiger fahren, sich in die feinen Sitzschalen kuscheln und die ZF-Automatik in Ruhe arbeiten lassen. Und wie sieht es mit den Kraftstoff- und Unterhaltskosten aus?

Unser Testverbrauch

Jaguar gibt für das F-Type Cabriolet P300 R-Dynamic Black einen WLTP-Verbrauch von 9,6 Litern Super auf 100 Kilometern an. Von diesem Wert entfernt es sich im Alltag. Wir haben einen Durchschnittsverbrauch von 10,0 Litern ermittelt, was Spritkosten von 19,00 Euro auf 100 Kilometern verursacht. Auf der Eco-Runde verbrauchte der Jaguar 7,4 Liter, während er sich auf der Pendler-Strecke 9,9 Liter genehmigte. Wurde der Jaguar sportlich bewegt, stieg der Verbrauch auf 12,8 Liter. Die Kraftstoffkosten errechnen sich anhand des tagesaktuellen Kraftstoff-Preises auf unserem Partner-Portal mehr-tanken (06.10.2022 / Super: 1,90 Euro/Liter).

Monatliche Unterhaltskosten

Wer so ressourcenschonend fährt wie wir auf unserer Eco-Runde, drückt die Spritkosten für 100 Kilometer auf 14,06 Euro. Die eher heftige Gangart resultiert in einer Summe von 24,32 Euro. Die Kfz-Steuer kostet für den Jaguar 288 Euro pro Jahr, die Haftpflicht-Versicherung beträgt 326 Euro. Teil- und Vollkasko schlagen mit zusätzlichen 469 beziehungsweise 948 Euro zu Buche. Monatliche Unterhaltskosten von 469 Euro zahlt, wer den Jaguar 15.000 Kilometer im Jahr fährt. Beträgt die Laufleistung das Doppelte, steigt die Summe auf 848 Euro. Den Wertverlust lassen wir in dieser Rechnung außen vor.

weiterlesen auf auto. motor und sport

Latest articles

17 Dinge, die ihr noch nicht über den Land Rover Defender wusstet

Manche Geschichten kennt man, andere nicht. Wir haben sie zusammen gefasst: 17 interessante Fakten...

Range Rover Sport (2023) im Test: Trifft hier Ruhe auf Sturm?

Für was steht eigentlich die Bezeichnung "Sport"? Bei manchen Herstellern handelt es sich um...

Jaguar I-Pace mit Panzerung vom Team Armormax!

Die E-Revolution in der Automobilwelt muss in absehbarer Zeit auch auf gepanzerte Fahrzeuge übertragen...

JAGUAR TCS RACING ENTHÜLLT DEN NEUEN VOLL ELEKTRISCHEN I-TYPE 6

Jaguar TCS Racing hat heute seinen neuen vollelektrischen Rennwagen, den Jaguar I-TYPE 6 vorgestellt....

More like this

17 Dinge, die ihr noch nicht über den Land Rover Defender wusstet

Manche Geschichten kennt man, andere nicht. Wir haben sie zusammen gefasst: 17 interessante Fakten...

Range Rover Sport (2023) im Test: Trifft hier Ruhe auf Sturm?

Für was steht eigentlich die Bezeichnung "Sport"? Bei manchen Herstellern handelt es sich um...

Jaguar I-Pace mit Panzerung vom Team Armormax!

Die E-Revolution in der Automobilwelt muss in absehbarer Zeit auch auf gepanzerte Fahrzeuge übertragen...