F-TypeJaguarPresseberichte

Jaguar F-Type R – Mit geschärften Krallen

Nachdem wir das Facelift des F-Type bereits als Cabrio testen durften, ist nun die Speerspitze als Coupé-Variante dran. Was die 575 PS starke Raubkatze so alles drauf hat, erläutert dieser Fahrbericht.

Exterieur – Mit Vehemenz aufgefrischt

Die optischen Maßnahmen im Rahmen der Modellpflege sind beim F-Type unübersehbar. Anders als beim Vorgänger, beherrscht an der Front keine Rundung mehr das Gesamtbild, denn neu gezeichnete Stoßfänger, ein Frontgrill mit großen Waben und nun extrem flachgehaltene Scheinwerfer verleihen dem Briten einen skulpturalen sowie sehnigen Auftritt.

Die Seitenansicht belohnt den Betrachter mit einer klassischen, sehr eleganten Coupélinie, in die das kuppelartig verlaufende Greenhouse fast grenzenlos einfließt und dadurch fast aristokratische Nuancen verströmt.

Am Heck gibt es ebenfalls leichte Modifikationen – die deutlichsten davon dürften die neu gezeichneten Heckleuchten sein, welche ebenfalls ihre rundliche Art ablegten und flach integriert dem Heckabschluss einen bissigen und zugleich deutlich moderneren Ton verleihen. Die Vierrohr-Anlage bleibt den Achtzylindern weiterhin erhalten und zeugt bereits im Stand von der hier vorhandenen Potenz dieses Coupés.

 

Interieur – Sportler für ein Duett

Das Facelift hat nichts daran geändert, dass der F-Type noch immer ein reiner Zweisitzer ist. Ebenso beibehalten wurde die breite, klar abgrenzend wirkende Mittelkonsole mit dem „Panikgriff“ für den Beifahrer, die mit der Modellpflege insgesamt allerdings eine Idee schwungvoller erscheinen mag.

Besonders auffällig ist das neue 12.1-Zoll-Cockpit, welches nun volldigital ausgeführt ist. Dieser Digitaltacho lässt sich sehr einfach konfigurieren und zudem stehen mannigfaltige Ansichten zur Auswahl; hier könnte sich die hiesige Konkurrenz ruhig mal eine Scheibe abschneiden.

Überall finden sich kleine Details im hochwertigen und stets aufgeräumt wirkenden Innenraum. Die Materialauswahl lässt keine Wünsche offen, die Optik und auch die Haptik sind erstklassig. Die Sitze bieten viel Komfort und halten beide Insassen bei forcierter Fahrweise dennoch sicher an ihrem Platz. Man sitzt übrigens sehr tief, was den sportiven Eindruck mit Vehemenz verstärkt. Ablagen und Fächer sind alle dem Minimalismus gewidmet und eher klein in ihren Abmessungen.

Beim Coupé öffnet die große Heckklappe inklusive der Heckscheibe elektrisch – ein schönes Schauspiel! Darunter offeriert das Coupé einen 310 Liter großen Kofferraum, den man sogar noch ein kleines bisschen erweitern kann, wenn man die Hutablage entfernt. Erstaunlich: Sogar Verzurr-Ösen finden sich im Gepäckabteil, was eine unerwartete Variabilität in diesem Coupé sichert.

weiterlesen

Show More

Related Articles

Leave a Reply

Back to top button
%d bloggers like this: