JaguarLand Rover

JAGUAR LAND ROVER UNTERSTÜTZT MIT MEHR ALS 160 FAHRZEUGEN HILFSORGANISATIONEN WELTWEIT IM KAMPF GEGEN CORONA

Jaguar Land Rover und seine Handelspartner unterstützen mit der Initiative „Land Rover hilft helfen“ ab sofort soziale Dienste und Organisationen des Gesundheitswesens.

Jaguar Land Rover und seine Handelspartner unterstützen mit der Initiative „Land Rover hilft helfen“ ab sofort soziale Dienste und Organisationen des Gesundheitswesens. Damit erweitert das Unternehmen seine weltweite Unterstützung im Kampf gegen die Corona-Pandemie. In Deutschland hat die Initiative mit der Zusammenarbeit mit der Tafel Niederberg in Wülfrath sowie der Tafel Offenbach in der Nähe des Standorts Kronberg begonnen. Dort werden zunächst im April mit Hilfe von jeweils zwei Land Rover Discovery ein- bis zweimal wöchentlich Lebensmittel an Bedürftige ausgeliefert. In Mainz unterstützen Land Rover Fahrzeuge in den kommenden Wochen die Verteilung von Lunchpaketen an Wohnsitzlose. Weitere lokale Organisationen und Hilfsinitiativen sollen in den kommenden Tagen folgen.

Aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise und um soziale Verantwortung zu übernehmen hat Jaguar Land Rover das Projekt „Land Rover hilft helfen“ ins Leben gerufen. Durch die Bereitstellung von kostenlosen Fahrzeugen möchte die deutsche Vertriebsorganisation und seine Handelspartner Organisationen dabei unterstützen, auch in diesen schwierigen Zeiten den Betrieb aufrechtzuerhalten und die Versorgung von Bedürftigen sicherzustellen. Als erster Partner hat die Tafel Niederberg in Wülfrath bereits Ende März zwei Land Rover Discovery inklusive Fahrer erhalten, um bis zum Ende der Osterferien zweimal pro Woche Lebensmittel an Bedürftige ausliefern zu können. Auch die Tafel Offenbach erhält mit zwei Land Rover Discovery tatkräftige Unterstützung. Ein weiterer Partner der Initiative „Land Rover hilft helfen“ ist die Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen (gpe) mit dem Verein „Armut und Gesundheit“ in Mainz, die aktuell Wohnsitzlose an verschiedenen Standorten betreut. Jaguar Land Rover übernimmt den Fahrdienst, sodass das tägliche Mittagessen verteilt werden kann. Während der Corona-Krise sollen gemeinsam mit den Jaguar Land Rover Handelspartnern weitere Organisationen unterstützt werden.

Für uns war schnell klar: Wir wollen in dieser Krise einen aktiven Beitrag leisten. Humanitäres Engagement ist seit jeher in der Philosophie von Land Rover verankert. Deshalb ist es uns wichtig, die wertvolle Arbeit von Helfern, Versorgern und medizinischem Personal, die jeden Tag für andere ihr Bestes geben, zu unterstützen. Wir freuen uns, wenn wir und unsere Händler mit der Bereitstellung unserer Fahrzeuge etwas dazu beitragen können, dass Hilfsbedürftige, die es in dieser Zeit am härtesten trifft, weiter versorgt werden können. Zusätzlich zu den bereits gestarteten lokalen Projekten sind wir in Gesprächen mit weiteren Organisationen, die wir in den kommenden Tagen und Wochen unterstützen wollen.
JAN-KAS VAN DER STELT, GESCHÄFTSFÜHRER JAGUAR LAND ROVER DEUTSCHLAND

Jaguar Land Rover unterstützt darüber hinaus weltweit Hilfsorganisationen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Dazu wurden mehr als 160 Fahrzeuge an die Rotkreuzgesellschaften in Frankreich, Schweiz, Spanien, Australien und Südafrika sowie an andere Hilfsorganisationen und Initiativen übergeben. Das Britische Rote Kreuz erhält 57 Modelle des größten Autoherstellers im Vereinigten Königreich – darunter 27 neue Land Rover Defender aus dem Pressefuhrpark. Die Defender kommen nun als Transporter zum Einsatz: Sie bringen Medikamente und Nahrung zu britischen Bürgern, die in Zeiten räumlicher Distanzierung Hilfe besonders nötig haben.

In seinem Herkunftsland bietet das Unternehmen der Regierung und anderen staatlichen Stellen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zudem weitere Unterstützung in Form seiner gesamten Entwicklungs- und Technikexpertise. Dazu zählen die Möglichkeiten digitaler Technologien ebenso wie Maschinen zum Druck von 3-D-Modellen und Prototypen oder Methoden auf Basis künstlicher Intelligenz. So hat Jaguar Land Rover beispielsweise Teile seines Prototypenbaus auf die Produktion von Gesichtsmasken für Schlüsselpersonal in Krankenhäusern umgestellt. Die wiederverwendbaren Masken wurden zusammen mit einem Team von NHS-Gesundheitsexperten entwickelt. Der sehr schnelle und effiziente Rapid Prototyping-Druck erfolgt in Räumlichkeiten des Jaguar Land Rover Entwicklungscenters in Gaydon/Warwickshire, wo sich eine der fortschrittlichsten 3D-Fertigungsanlagen in Europa befindet. Jaguar Land Rover hat sich zum Ziel gesetzt, die wöchentliche Produktion von anfangs 1.300 auf bis zu 5.000 Einheiten hochzufahren. Erste Krankenhäuser und Hilfsorganisationen konnten bereits mit den im 3D-Druck entstandenen Gesichtsmasken beliefert werden.

Related Articles