DefenderLand Rover
Trending

Land Rover Defender 90

DIE GELÄNDEWAGEN-IKONE KANN AB SOFORT AUCH IN DER KÜRZEREN VERSION ALS DREITÜRER ZU PREISEN AB 59.065.- EURO BESTELLT WERDEN

Noch mehr Auswahl beim neuen Land Rover Defender: Ab sofort sind die Bestellbücher für den Defender 90 geöffnet, der an die Seite des bereits seit vergangenem Herbst bestellbaren Defender 110 tritt. Der neue Defender 90 bietet eine dreitürige Karosserie mit kürzerem Radstand, kompakten Abmessungen und minimalen Karosserieüberhängen, die ihm vor allem im Gelände zugutekommen. Beide Varianten des neuen Defender eint das gleiche Profil als robustester und fähigster Land Rover aller Zeiten – bestückt mit den Technologien des 21. Jahrhunderts. Während die ersten Modelle des Defender 110 im Lauf des Frühjahrs an die Kunden ausgeliefert werden, erfolgt die Markteinführung des neuen Defender 90 im kommenden Sommer.

Im vergangenen September feierte der neue Land Rover Defender auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main seine vielbeachtete Weltpremiere. Seitdem verzeichnet Land Rover eine enorme Nachfrage nach der komplett neuentwickelten jüngsten Generation der Allradlegende. Über 1,2 Millionen Interessenten haben in den zurückliegenden Monaten einen Defender auf der Land Rover Homepage konfiguriert – mehr als die Hälfte davon wählte dabei eines der vier angebotenen Zubehörpakete. Die 4×4-Spezialisten aus Groß­britannien stellen für den neuen Defender die Optionspakete Explorer Pack, Adventure Pack, Country Pack und Urban Pack zur Wahl. Jede der vier Alternativen gibt dem Kunden die Möglichkeit, seinen bzw. ihren Defender ganz nach persönlichem Wunsch und passend zum jeweiligen Lebensstil zu individualisieren.

Wir verzeichnen für den neuen Defender 110 eine beispiellose Nachfrage. Der offizielle Start des Bestell¬prozesses für den Defender 90 wird das Interesse mit Sicherheit nochmals beflügeln. Wir blicken zuversichtlich auf die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte – zumal im Lauf des Jahres ein hocheffizienter Plug-in Hybridantrieb und der Defender Commercial das Angebot nochmals ausweiten werden. Wenn wir die mit dem Defender 110 gesammelten Erfahrungen zugrunde legen, können wir davon ausgehen, dass sich mehr als die Hälfte der Defender Kunden für eines der vier Zubehörpakete entscheiden werden. Mit dem umfangreichen Zubehörprogramm bietet der neue Defender die breiteste Ausstattung und die besten Möglichkeiten zur Personalisierung aller Land Rover Modelle.
FINBAR MCFALL – LAND ROVER DIREKTOR FÜR GLOBALES PRODUKTMARKETING

Der neue Defender glänzt mit der höchsten Leistungsfähigkeit der langen Land Rover Geschichte. Seine Wurzeln reichen zurück bis zum Ur-Land Rover des Jahres 1948: die legendäre Serie I, die die britische Allradmarke überhaupt erst begründete. Die jüngste Defender Generation wurde von Grund auf neuentwickelt – sie verknüpft charakteristisches Karosseriestyling, beste 4×4-Eigenschaften, moderne Technologien und Konnektivität mit einer betont breiten Auswahl an Varianten, Ausstattungen und Zubehör. So folgen den Varianten Defender 110 und 90 im Lauf des Jahres noch der nutzenorientierte Defender Commercial.

In Sachen Technologie fährt der neue Defender gleichfalls sicher ins 21. Jahrhundert. Land Rover bestückt seinen ikonischen Geländewagen als erste Modellreihe mit dem neuen Infotainment-System Pivi Pro. Es zeichnet sich unter anderem durch eine konsequent intuitive Bedienung aus – außerdem ist Pivi Pro dank der eigenständigen Stromversorgung in Gestalt einer Batterie „always-on“, also jederzeit in Bereitschaft und vernetzt. Das neue Infotainment-System von Land Rover ermöglicht darüber hinaus während der Fahrt und überall auf der Welt Software-Aktualisierungen per SOTA (Software-Over-The-Air).

Zum Start hat der Defender 90 die Dieselmotoren D200 und D240 im Angebot: hochentwickelte 2.0 Liter Vierzylinder, die mithilfe von sequenzieller Turbotechnologie mit zwei Ladern jeweils 430 Nm Drehmomentmaximum bereitstellen und mit reichlich Kraft und Wirtschaftlichkeit überzeugen. Die Variante D200 leistet 147 kW (200 PS), lässt den Defender in 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und bietet einen kombinierten NEFZ-Verbrauch ab 7,5 Litern auf 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen betragen ab 199 g/km – gleiche Verbrauchs- und Emissionswerte weist auch der D240 auf, der mit 177 kW (240 PS) Leistung und einem Spurtvermögen von 0 auf 100 km/h in 9,0 Sekunden im Datenblatt steht.

Auf Seiten der Benziner stehen für den Defender 90 der P300 und P400 zur Verfügung. Bei der ersten Alternative handelt es sich um einen 2.0 Liter Vierzylinder mit Twin-Scroll-Lader. Er stellt 221 kW (300 PS) und 400 Nm maximales Drehmoment bereit. Das sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,0 Sekunden – bei CO2-Emissionen ab 227 g/km.

Schließlich gibt es den neuen Defender auch als Mild-Hybrid. Dabei arbeitet ein Reihensechszylinder-Benziner mit 3.0 Liter Hubraum unter der Motorhaube. Er besitzt einen Twin-Scroll-Turbolader und einen elektrisch angetriebenen 48-Volt-Verdichter. Ein integrierter riemengetriebener Starter-Generator ersetzt den Anlasser – und unterstützt den Benzinmotor. Denn die beim Bremsen oder Verzögern normalerweise verloren gehende Energie wird hier zurückgewonnen und zu einer 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie geleitet. Beim Anfahren oder Beschleunigen erhält der Defender dann zusätzlichen Schub. Insgesamt leistet das System 294 kW (400 PS) und erbringt 550 Nm maximales Drehmoment. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h absolviert der Mild-Hybrid Defender in 6,0 Sekunden. Der Verbrauchswert nach NEFZ beträgt ab 9,6 Liter pro 100 Kilometer, die CO2-Emissionen ab 219 g/km.

Sämtliche Triebwerke des neuen Defender sind mit einem sanft und schnell ansprechenden 8-Gang-Automatikgetriebe aus dem Haus ZF gekoppelt – außerdem mit einem zweistufigen Verteilergetriebe, das eine Getriebeuntersetzung für Einsätze im Gelände sowie für anspruchsvolle Zugaufgaben bereitstellt.

Related Articles