Land RoverPresseberichteRange Rover

Land Rover Range Rover (2022) – neu und doch bekannt

Mit leicht aufpoliertem Design, elektrifizierten Antrieben und bewahrter Geländegängigkeit geht der Range Rover in die fünfte Generation. Zum Händler kommt der Luxus-Allrader Anfang 2022.

Gegenüber dem seit 2013 gebauten Vorgänger ist die Neuauflage um einen knappe Handbreit auf 5,05 Meter gewachsen, die erneut angebotene Langversion kommt auf 5,25 Meter. An den Proportionen ändert sich dadurch wenig, ebenso bleibt es bei den seit über 50 Jahren gewohnten Design-Zutaten wie der langen, horizontalen Motorhaube, der leicht abfallenden Dachlinie und den hohen Bordwänden. Im Detail kommt der Neue aber deutlich glatter und feingliedriger daher als das noch aktuelle Modell: Die Türgriffe verschwinden wie beim Velar in den Türblechen, Glas- und Karosserie-Flächen gehen fast fugenlos ineinander über und geschwärzte Säulen sollen das Dach optisch schweben lassen. Die vertikalen Rückleuchten sind sehr schmal und dank einer dunklen Verglasung bei Nichtgebrauch daher kaum zu sehen.

Im edel ausstaffierten und klar geordneten Cockpit verzichtet Land Rover auf einen übergroßen Touchscreen und setzt stattdessen auf Sprachbedienung mittels des Alexa-Assistenten von Amazon. Neben dem gewohnten Leder gibt es für die Innenausstattung auch vegane Materialien oder einen Mix aus Wolle und recyceltem Kunststoff. Neu ist zudem eine aktive Geräuschunterdrückung auf den vier Außenplätzen, die mit Mikrofonen und Gegenschall arbeitet. Dazu gibt es im Fond die Wahl zwischen einer Dreier-Sitzbank und zwei Einzelsesseln, erstmals ist für die Variante mit dem langen Radstand auch eine dritte Sitzreihe zu haben. Außerdem lässt sich bei stehendem Fahrzeug die Heckklappe als Sitzgelegenheit nutzen, inklusive Lautsprecher für die musikalische Untermalung.

weiterlesen

Source
autoscout24
Show More

Related Articles

Leave a Reply

Back to top button
%d bloggers like this: