StartLand RoverEvoqueRange Rover Evoque P300e R-Dynamic S

Range Rover Evoque P300e R-Dynamic S

Published on

Im Evoque ist das Bemühen nicht zu übersehen, im Interieur eine wertige Wohlfühl-Atmosphäre zu bieten. Die Werkstoffe im Range Rover wirken griffig und fein verarbeitet. Zum Wohlbefinden trägt auch die überarbeitete Bedienung des PiviPro-Systems bei, dessen Menüstruktur nun stringenter wirkt. Die Sprachbedienung zeigt sich ebenfalls verbessert. Und wie sieht es mit den Kraftstoff-, Strom- und Unterhaltskosten aus?

Unser Testverbrauch

Land Rover gibt für den Range Rover Evoque P300e R-Dynamic S einen WLTP-Verbrauch von 2,0 Litern Super und 15,9 kWh auf 100 Kilometern an. Von diesem Wert entfernt er sich im Alltag. Wir haben einen Durchschnittsverbrauch von 2,4 Litern und 17,7 kWh ermittelt, was Kosten von 11,28 Euro auf 100 Kilometern verursacht. Auf der Eco-Runde verbrauchte der Range Rover 7,6 Liter, während er sich auf der Pendler-Strecke 9,3 Liter genehmigte. Wurde der Range Rover sportlich bewegt, stieg der Verbrauch auf 12,0 Liter. Der Durchschnittsverbrauch hybridisch beträgt 9,5 Liter. Auf der rein elektrisch zurückgelegten Runde lag der Stromverbrauch bei 23,8 kWh.

Die Kraftstoffkosten errechnen sich anhand des tagesaktuellen Kraftstoff-Preises auf unserem Partner-Portal mehr-tanken (16.09.2022 / Super: 1,95 Euro/Liter). Die Stromkosten errechnen sich anhand des durchschnittlichen Haushalt-Strompreises laut dem BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (Durchschnittlicher Strompreis für einen Haushalt bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh: 0,3730 Euro/kWh. Grundpreis anteilig enthalten, Tarifprodukte und Grundversorgungstarife inkl. Neukundentarife enthalten, nicht mengengewichtet). Der Strompreis an einer öffentlichen Ladesäule fällt in der Regel höher aus.

Monatliche Unterhaltskosten

Wer so ressourcenschonend fährt wie wir auf unserer Eco-Runde, drückt die Kosten für 100 Kilometer auf 14,82 Euro. Die eher heftige Gangart resultiert in einer Summe von 23,40 Euro. Die Kosten im hybridischen Betrieb belaufen sich auf 18,53 Euro. Auf der rein elektrisch zurückgelegten Strecke fallen Stromkosten in Höhe von 8,88 Euro an. Die Kfz-Steuer beträgt für den Range Rover zehn Euro, die Haftpflicht-Versicherung 630 Euro. Teil- und Vollkasko schlagen mit zusätzlichen 53 beziehungsweise 509 Euro zu Buche. Monatliche Unterhaltskosten von 301 Euro zahlt, wer den Range Rover 15.000 Kilometer im Jahr fährt. Beträgt die Laufleistung das Doppelte, steigt die Summe auf 650 Euro. Den Wertverlust lassen wir in dieser Rechnung außen vor.

So wird getestet

Der auto motor und sport-Testverbrauch bei Plug-in-Hybriden setzt sich aus drei unterschiedlich gewichteten, im Hybridmodus gefahrenen Verbrauchsfahrten zusammen. 70 Prozent macht der sogenannte „Pendler-Verbrauch“ aus. Dabei handelt es sich um eine Fahrt vom Wohnort zum Arbeitsplatz, die im Schnitt 21 Kilometer misst (Start mit leerer Batterie). Mit 15 Prozent geht eine besonders sparsam gefahrene, ca. 275 Kilometer lange Eco-Runde in die Wertung ein (Start mit leerer Batterie). Die übrigen 15 Prozent entfallen auf die Sportfahrer-Runde. Die Länge gleicht in etwa der Eco-Runde, die Routenführung enthält aber einen größeren Autobahn-Anteil und damit im Schnitt höhere Geschwindigkeiten. Ein Extra ist die reine E-Runde. Hier zeigt sich die maximale Reichweite in Kilometern bei vollem Akku bis zum Anspringen des Verbrennungsmotors. Der Verbrauch errechnet sich aus dem gemessenen Energieverbrauch inklusive Ladeverlusten. Gemessen wird zudem die Ladezeit für einen Batterievollhub und die Energiemenge der Batterie inklusive der Ladeverluste. Die Berechnungsgrundlage für die Kraftstoffkosten bildet immer die Preisangabe des Portals „mehr Tanken“ vom Tag der Artikel-Erstellung.

weiterlesen auf auto, motor und sport

Latest articles

17 Dinge, die ihr noch nicht über den Land Rover Defender wusstet

Manche Geschichten kennt man, andere nicht. Wir haben sie zusammen gefasst: 17 interessante Fakten...

Range Rover Sport (2023) im Test: Trifft hier Ruhe auf Sturm?

Für was steht eigentlich die Bezeichnung "Sport"? Bei manchen Herstellern handelt es sich um...

Jaguar I-Pace mit Panzerung vom Team Armormax!

Die E-Revolution in der Automobilwelt muss in absehbarer Zeit auch auf gepanzerte Fahrzeuge übertragen...

JAGUAR TCS RACING ENTHÜLLT DEN NEUEN VOLL ELEKTRISCHEN I-TYPE 6

Jaguar TCS Racing hat heute seinen neuen vollelektrischen Rennwagen, den Jaguar I-TYPE 6 vorgestellt....

More like this

17 Dinge, die ihr noch nicht über den Land Rover Defender wusstet

Manche Geschichten kennt man, andere nicht. Wir haben sie zusammen gefasst: 17 interessante Fakten...

Range Rover Sport (2023) im Test: Trifft hier Ruhe auf Sturm?

Für was steht eigentlich die Bezeichnung "Sport"? Bei manchen Herstellern handelt es sich um...

Jaguar I-Pace mit Panzerung vom Team Armormax!

Die E-Revolution in der Automobilwelt muss in absehbarer Zeit auch auf gepanzerte Fahrzeuge übertragen...