Land RoverPresseberichteRange Rover

RANGE ROVER SV AUTOBIOGRAPHY ULTIMATE EDITION

Die Briten haben eine neue Topversion für den Luxus-SUV Range Rover ersonnen. Langer Radstand und V8 kosten umgerechnet ab 220.000 Euro. Aber was macht die „Ultimate Edition“ besonders?

Wie lief es wohl ab, als in Coventry über ein Topmodell des Topmodells diskutiert wurde? Schließlich gibt der bisherige Titelverteidiger Range Rover SV Autobiography schon ein recht manierliches Bild ab. Wenn man nun ein Kind nach dem absoluten Über-Modell-Namen fragen würde, käme dabei vermutlich der Zusatz einer vierstelligen Nummer á la „Range Rover 5000“ raus. Oder Ultimate Edition. Der Hersteller hat sich für letzteres entschieden.

Akzente in Kupfer

Was Sie im – Achtung, tief Luft holen – Range Rover SV Autobiography Ultimate Edition bekommen, ist genau das, was Sie wohl bereits vermuten. Eine Zierplakette für die Mittelkonsole, modellspezifische Einstiegsleisten und gestickte Logos auf den Kopfstützen. Dazu kommen eine exklusive Lackierung namens Orchard Green und einige Akzente in Kupfer. Warum seine Majestät kein Gold tragen darf, bleibt wohl das Geheimnis des Herstellers. Man könnte auf übertriebene Protzigkeit spekulieren. Andererseits haben wir es hier mit einem 220.000-Euro-SUV zu tun, das schon in zivileren Versionen nicht gerade für seine Zurückhaltung bekannt ist.

Sie werden das jetzt vielleicht nicht glauben, aber von der Ultimate Edition gibt es tatsächlich zwei Versionen. Abseits der „normalen“ Top-Top-Version bietet Land Rover auch noch eine – Achtung, noch tiefer Luft holen – Range Rover SV Autobiography Dynamic Model Ultimate Edition an. Die gibt es nur mit kurzem Radstand und nur in V8-Ausführung, denn die Dynamik-Variante soll den Fokus vom Luxus leicht in Richtung Sportlichkeit verschieben. Dazu versehen die Briten das Sport-Top-Top-Modell mit einem acht Millimeter tieferen Fahrwerksmodus, außerdem schärft die SV-Abteilung Lenkung und Dämpfer nach.

weiterlesen

Show More

Leave a Reply