SicherheitVolvo

Sicher unterwegs im Straßenverkehr

Volvo und Tobi Krell geben Tipps zum Schulstart

„Safety first“: Die Ferienzeit neigt sich dem Ende entgegen, für viele Erstklässler beginnt nun erstmals der Schulalltag. Wie Kinder sicher durch den Straßenverkehr kommen, verrät Volvo Car Germany in einer neuen Miniserie. Fernsehmoderator Tobias Krell, den Kinder besser als „Checker Tobi“ aus der gleichnamigen Serie und dem Kinofilm kennen, gibt in fünf kurzen, unterhaltsamen Episoden Tipps zum richtigen Verhalten und sensibilisiert für potenzielle Gefahren. Vom richtigen Verhalten an Ampeln und Zebrastreifen bis hin zum Aussteigen aus dem Auto: Selbst die Großen können da noch etwas lernen.

„Bei Rot stehen, bei Grün gehen“: Diese Regel dürften die meisten Menschen kennen. Doch was tun, wenn die Ampel plötzlich auf Rot springt? Zuschauer der neuen Miniserie „Abenteuer Straße – Sicher unterwegs mit Tobi“ erfahren, dass eine Schockstarre mitten auf der Fahrbahn keine gute Idee ist. Kinder wie Erwachsene sollten stattdessen weitergehen und die Straße zügig überqueren.

Tobi erklärt den Kindern auch, dass man weder einen Fahrradweg noch einen Zebrastreifen blindlings überquert. Große wie kleine Fußgänger sollten zunächst anhalten, sich umschauen und auf andere Verkehrsteilnehmer achten – und erst dann hinübergehen. Noch größere Vorsicht ist auf Straßen ohne Hilfsmittel wie Ampeln und Zebrastreifen geboten, insbesondere wenn Autos dicht an dicht parken. Denn für Autofahrer sind Kinder zwischen den stehenden Fahrzeugen meist nicht sichtbar. Der Nachwuchs sollte deshalb eine möglichst große Lücke zwischen parkenden Fahrzeugen suchen und langsam an die Fahrbahn herantreten. Ist alles frei, wird die Straße zügig überquert. Wer mit dem Auto zur Schule gebracht wird, sollte zudem möglichst an der dem Bürgersteig zugeneigten Fahrzeugseite aussteigen – gefährliche Situationen mit schnell fahrenden Autos oder Fahrradfahrern lassen sich so vermeiden.

Als Pionier beim Thema Automobilsicherheit empfiehlt Volvo, dass Eltern den Schulweg mit dem Nachwuchs gemeinsam abgehen – am besten zu Uhrzeiten, zu denen die Sprösslinge später auch zur Schule gehen. So lassen sich beispielsweise Verkehrsaufkommen und Lichtverhältnisse besser beurteilen sowie Gefahren abschätzen. Und das ist wichtig, da Kinder oft noch nicht in der Lage sind, Entfernungen und Geschwindigkeiten richtig einzuschätzen. Zudem ist das kindliche Sichtfeld eingeschränkt.

Kampagne rund um „Ein Herz für Kinder“

Die in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Grey entstandene Kampagne für mehr Sicherheit im Straßenverkehr startet zuerst mit der Miniserie „Abenteuer Straße – Sicher unterwegs mit Tobi“ und läuft ab sofort auf dem YouTube-Kanal von Volvo Car Germany. Weitere Informationen zum Engagement von Volvo für die Hilfsorganisation BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“ finden Sie hier. Bereits seit 2011 unterstützt Volvo die Hilfsorganisation BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“. Allein im vergangenen Jahr hat das Unternehmen gemeinsam mit den teilnehmenden Volvo Vertragspartnern 555.555 Euro an die Aktion gespendet, seit Start des Engagements sind es sogar mehr als drei Millionen Euro.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Hello!
Powered by