Privat

Tag 1: spucken oder schlucken

elendiglich verhungern werd ich, dacht ich mir gestern, als ich meine „tagesration“ für heute zusammengestellt hab. falls es jemand nicht derlesen hat, ich mach ne diät bzw entschlackung damit ich beim date nach weihnachten nicht daherkommt wie n kugelfisch. hab von einer lieben freundin da so n package bekommen und geh das jetzt an. volle neun tage mit mir lachen, weinen, leiden und hungern und da ja geteiltes leid halbes leid ist, geh ich euch damit am arsch. aber sowas von.

also, gestern abend den tag durchgeplant und die „portionen“ mal zur seite gelegt.

5.30 uhr läutet der wecker. die ersten zwei gelkapseln eingeworfen und mal mit dem hund durch den wald getrabt. in stockfinsterer nacht. er hat mich leise gefragt, ob ich etwas deppert bin. zuhaus angekommen gab es frühstück. 120 ml aloe vera-saft. sieht irgendwie aus, wie gepresster zitronen- oder limettenjuice, kann so schlimm nicht sein. hahahahahahaha kann so schlimm nicht sein. mund auf und weg damit. halleluja

gefühlsmässig kams mir (das hab ich editieren müssen, das war zu schmutzig)  mein magen, nach den letzten paar tagen eher liköre und punsch gewöhnt, schrumpfte kurz auf die minimaldings und hat mich flehend angebettelt, dieses zeugs wieder von sich geben zu dürfen. nix gibts alter! da musst jetzt durch.

zum drüberstreuen gabs dann noch ne fette pille die den stoffwechsel anregt. gut so. der saft muss da so schnell wie möglich wieder raus. damit das zeugs dann auch richtig fetzt, ab aufs fahrrad und gleich mal 45 minuten brav strampeln. work hard, play hard.

war dann auch ziemlich nett vom boss, weihnachtskekse ins büro mitzubringen. 😛 kaffe gibts jetzt auch mal keinen also helf ich mir mit irgendwelchen teesackln über die runden. highlight isses keins aber trinken muss man halt wenn man schon nix beissen darf.

kurz vor elf gabs dann einen „snack“. der snack bestand aus einem kleinen beutelchen (wie ein grösseres zuckersackerl ausn kaffeehaus) den man in wasser anrührt. ein snack halt. nicht mit schokoüberzug, kein karamell drinnen… wie soll man davon satt werden.

mich schauderte noch immer beim gedanken an das „guten morgen“-zeugs aber ne, das schmeckte ausnahmsweise gut und ich konnte mich aufs „mittagessen“ freuen.

mittag gabs dann ein shake, sogar mit kokos- und mandelmilch. ist ja wie weihnachten. die erste konditorei hat vermutlich schon konkurs angemeldet. muss aber fairerweise sagen, das schokoshake mit der mandel- kokosmilch ist das highlight des tages (zusätzlich zu den whatsapp-nachrichten :-)) und hat aufgebaut. schade, dass es das nächste erst in 24 stunden gibt.

somit ists nun also kurz nach eins. ich bin eigentlich garnicht hungrig. herz schlägt, ich kann klar denken (was man halt bei mir so unter klar versteht) und bin gespannt, wie s weitergeht.

mahlzeit ?

 

Show More

Leave a Reply