Privat

tag 3: da muss man durch

in jeglicher hinsicht. nach dem mittagsshake gestern gings wieder einigermassen bis sich dann aber so gegen 4 hunger einstellte. zwar kein grosser aber dennoch ein „scheiss drauf, ich hol mir nen döner“-hunger. ich hab das dann doch noch durchgezogen und mich durch den tag gekämpft in weiser vorraussicht, dass es heut abend erstmal wieder was zum beissen gibt.

der tag verging, dank der arbeit, dann eh relativ schnell und abends hatte ich dann mein telefonat mit meinem lieblingsmenschen. da vergeht die zeit dann eh wie im flug. eingeschlafen bin ich dann eigentlich kaum noch hungrig. geschlafen hab ich gut und ruhig. lediglich der indirekte „du hast mein leben zerstört“-vorwurf mitten in der nacht hat etwas gewurmt. hab dann mal ne gegendarstellung weiter hinten im blog gepostet weils langsam etwas mühsam wird. geduld ist was schönes, aber ich habs ned.

wir starten also tag 3 mit aufstehen, pinkeln, waage und siehe da: zum gestrigen ergebnis kommen nochmal 1,6 kilo weg. knapp 4 kilo runter in 2 tagen. alle achtung. die nächsten tage wird sich das dann allerdings wieder einpendeln. ab sofort darf am tag einmal gegessen werden, es gibt statt einem nun zwei shakes am tag dafür aber weniger ejakulat was mich persönlich fröhlich und vergnügt stimmt.

hungergefühl hab ich eigentlich nur ein leichtes sofern man das hunger nennen kann… ist eher der gusto auf kuchen, kekse oder so n ding. aber in meinem heutigen abendessen hab ich eh joghurt miteingeplant, heidelbeeren hab ich auch noch zuhause… hab mir die beiden tage irgendwie schlimmer vorgestellt. ich bin absolut nicht gereizt, im gegenteil. irgendwie richtig gut drauf. das liegt aber vermutlich am ergometer, den ich in aller hergottsfrüh zu tode strampel – oder er mich.

also, die gewichtskurve geht nach unten, die motivationskurve ist gleichbleibend auf hohem level und ich erfreu mich des lebens

bis morgen

 

Show More

Leave a Reply