Privat

viel gibts nicht zu sagen…

eigentlich so gut wie garnix… hab mich in den letzten tagen ein bissl offline rumgetrieben. thanksgiving, weihnachtsmarkt und packers-spiel haben mein wochenende versüsst obwohl die packers verloren haben. die performance lässt aber hoffen, dass man endlich gesehen hat, wo die baustellen sind – und da gibts ja einige.

zudem verbringe ich meine abende lieber mit realmenschen. dieses politikrumgesülze fuckt mich so langsam an und raubt mir energie. ich will mich nimmer mit den schas beschäftigen zumal meine filterblase ohnehin jeden beschissenen artikel 10 mal teilt und eigentlich eh jeder weiss, wie marod die systeme sind und so schmeiss ich mich lieber abends auf die couch, erfreu ich am blubbern des teekochers und hoffe, dass der akku vom handy diesmal hält, bis wir beide eingeschlafen sind und ich nicht zwischendurch aufstehen muss, ladegerät suchen…

ich liebe mein neues bett… ich dummbeutel hab nämlich, in meinem impulskauf, vollkommen vergessen, dass es eventuell ja von vorteil wär, sowas mal probezuliegen. hab ich nicht gemacht, der kauf war nämlich nur zwei mausklicks entfernt. umso mehr freut es mich, dass es genau das ist, was ich gesucht habe… gross, nicht zu hart und nicht zu weich, stabil und superflauschig.

was tut sich sonst? eigentlich nix. die waage hat mich letztens grausligst ausgelacht, als ich auf ihr stand. nehm das nun also zum anlass, endlich mit diesem hardcore trainingsworkout und ernährungsdings zu beginnen. ich war ja vorm urlaub eigentlich ziemlich diszipliniert und brav. irgendwie bin ich danach aber nicht mehr so richtig in die gänge gekommen. muss ich ändern. ab morgen dann.

so plätschern meine tage nun dahin. ich erfreu mich an der beginnenden weihnachtszeit und hangle mich von punschhäferl zu punschhäferl.

in diesem sinne

möge es uns allen nicht schlechter gehen

 

Show More

Leave a Reply

Back to top button