Volvo

Volvo Cars und Knesebeck Verlag veröffentlichen Bilderbuch „Der Tag, an dem das Meer verschwand“

Jedes Jahr gelangen bis zu 13 Millionen Tonnen Verpackungsmüll aus Plastik ins Meer. Jetzt erscheint im Knesebeck Verlag ein von Volvo initiiertes Bilderbuch, das Kinder und Eltern auf das weltweit wachsende Plastikproblem und die Folgen für die Meeresbewohner sowie das gesamte Ökosystem aufmerksam macht. Das Buch „Der Tag, an dem das Meer verschwand“ ist seit heute (12. März 2020) im Handel erhältlich und Teil einer Initiative von Volvo in Deutschland mit dem Knesebeck Verlag und den Meeresschützern des Vereins Pacific Garbage Screening.

Volvo Cars hat sich ehrgeizige Umweltziele gesetzt: Durch die Elektrifizierung seiner Modellpalette und einer nachhaltigen Produktion will der schwedische Premium-Automobilhersteller bis 2040 ein klimaneutrales Unternehmen werden. Auch die Reduzierung von Plastik wird konsequent vorangetrieben. So verzichtet Volvo seit 2019 in seinen Büros und Betriebsrestaurants sowie auf Veranstaltungen auf Einwegplastik und will den Anteil an recycelten Kunststoffen in seinen Fahrzeugen auf 25 Prozent steigern.

Künftig will Volvo in Deutschland das Thema Plastikmüllvermeidung noch stärker ins Bewusstsein von Kindern sowie Eltern rücken und auf das Problem Meeresplastik aufmerksam machen. Eine wichtige Rolle dabei übernimmt das Kinderbuch „Der Tag, an dem das Meer verschwand“ von Sam Haynes, das auf Grund einer Initiative von Volvo in Großbritannien entstand und nun im Knesebeck Verlag auf Deutsch erscheint.

„Der Tag, an dem das Meer verschwand“

Das Bilderbuch erzählt vom kleinen Jack, dem bei einem Segelausflug aus Versehen ein Plastikstrohhalm ins Meer fällt. Am nächsten Tag ist das Meer verschwunden, und als Jack sich auf die Suche nach dem Wasser macht, findet er stattdessen Berge von Müll. Schließlich entdeckt er seinen blau-weiß gestreiften Strohhalm wieder: Er steckt in der Nase einer Meeresschildkröte.

Jack lernt an diesem Tag, dass es einen Unterschied machen kann, wie sich der Einzelne verhält. Denn was er am Boden des Meeres findet, sind lauter Dinge, die er aus seinem alltäglichen Leben kennt: Plastiktüten, Flaschen, Bonbonpapier und eben Strohhalme. Und er schwört sich, künftig selbst einen Beitrag dazu zu leisten, dass dieser Müll vermieden oder zumindest richtig entsorgt wird.

Damit Nachhaltigkeit nicht nur die Botschaft zwischen zwei Buchdeckeln bleibt, druckt der Knesebeck Verlag das Bilderbuch, neben weiteren Titeln aus dem Verlagsprogramm, nach dem Cradle to Cradle-Prinzip. So enthalten in diesem Verfahren gedruckte Bücher nur gesundheitsverträgliche Substanzen und können daher, anders als herkömmlich gedruckte Bücher, zu 100 Prozent wiederverwertet werden. Alle CO2-Emissionen, die beim Druck entstehen, werden zu 110 Prozent kompensiert. In der Produktion kommt ausschließlich Ökostrom zum Einsatz. Erkennbar wird das schon von außen, denn alle nach dem Cradle to Cradle-Grundsatz hergestellten Bücher tragen das verlagseigene Label als Hinweis auf dem Umschlag.

Umweltbildungskoffer bringen das Thema Meeresplastik in die Schulen

Dieses Bewusstsein für das eigene Handeln zu wecken, liegt auch dem Verein Pacific Garbage Screening am Herzen, der gemeinsam mit Volvo und dem Knesebeck Verlag die neue Initiative gestartet hat. Der Verein ist 2018 aus einem Crowdfunding-Projekt entstanden und arbeitet an einer Technologie, mit der man Plastikteilchen aus dem Wasser fischen kann – möglichst schon in den Flüssen und nicht erst im Meer. Die Konsequenz und Überzeugung, mit der Pacific Garbage Screening seine Ziele verfolgt, und die gemeinsamen Wertvorstellungen zu Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein machen den Aachener Verein zum idealen Partner von Volvo.

Um die Themen Meeresplastik und Ressourcenschutz auf spielerische und spannende Weise Schülerinnen und Schülern näherzubringen, hat Pacific Garbage Screening Umweltbildungskoffer aufgelegt. Diese Koffer beinhalten verschiedene Materialien, mit denen einzelne Unterrichtseinheiten oder ganze Projekttage zu verschiedenen Schwerpunkten (von „Wasser, Meere & Flüsse“ bis „Recycling & Mülltrennung“) gestaltet und gemeinsam erarbeitet werden können. Enthalten sind auch ein Lehrerleitfaden, empfohlene Ablaufpläne und Kopiervorlagen. Die Bildungskoffer, die immer wieder benutzt werden können, gibt es sowohl für den Einsatz in der Grundschule als auch für die Sekundarstufe 1.

Der Knesebeck Verlag unterstützt die Arbeit von Pacific Garbage Screening mit einem Euro pro gedrucktem Kinderbuch „Der Tag, an dem das Meer verschwand“ (Preis im Handel: 14 Euro). Die Umweltkoffer wiederum können beispielweise über die deutschen Volvo Händler an Schulen und Einrichtungen vergeben werden, um dort für mehr Umwelt- und Nachhaltigkeitsbewusstsein zu sorgen. Auch das Buch können die Volvo Händler zu diesem Zweck nutzen.

Related Articles

Close