Elektro/HybridPresseberichteVolvoXC60

Volvo frischt XC60 auf, weiter zwei Plug-in-Hybridversionen im Angebot

Volvo frischt den XC60 für seine zweite Lebenshälfte auf. Das Mittelklasse-SUV ist im Modelljahr 2022 intelligenter und vernetzter. Neu sind ab Mai 2021 unter anderem Google-Infotainment und eine verbesserte digitale Instrumentenanzeige, außerdem die Sensorplattform Advanced Driver Assistance Systems (ADAS). Hinzu kommen weitere Aktualisierungen und Aufwertungen innen und außen.

Der neue Volvo XC60 startet zu Preisen ab 46.800 Euro, als Plug-in-Hybrid kostet das Modell weiter mindestens 67.600 Euro. Optisch ist das jüngste Modelljahr an dem neu gestalteten Kühlergrill und einer neuen Front- und Heckschürze zu erkennen. Kunden können darüber hinaus aus frischen Lackierungen und Raddesigns wählen. Im Inneren findet sich künftig ein gemeinsam mit Google entwickeltes Infotainmentsystem der nächsten Generation mit der von Smartphones und Tablets bekannten Android-Benutzeroberfläche.

Neben Zugriff auf den Google Play Store und verschiedenen, für den Fahrzeugeinsatz optimierten Apps und Diensten umfasst das ab der Ausstattung „Momentum Pro“ serienmäßig inbegriffene „Digital-Paket“ eine Sprachsteuerung per Google Assistant – unter anderem für Klimatisierung, Musikwiedergabe, Anrufe und Navigation. Die Routenführung erfolgt über Google Maps, das Echtzeit-Informationen berücksichtigt. Kosten für die Internet-Verbindung fallen zunächst nicht an, im Digital-Paket ist ein unbegrenztes Datenvolumen für vier Jahre enthalten.

Der XC60 verfügt im Modelljahr 2022 über eine digitale Instrumentenanzeige der zweiten Generation. Sie verbessert laut Volvo die Übersichtlichkeit und die Ablesbarkeit aller wichtigen Informationen hinter dem Lenkrad. Zum Digital-Paket gehört außerdem eine induktive Ladeschale, mit der sich das Smartphone drahtlos aufladen lässt. Neue Materialien im Innenraum, darunter erstmals komplett lederfreie Optionen sowie Die neue Sensorplattform ADAS kombiniert Radar-, Kamera- und Ultraschallsensoren, die das Fundament für verschiedene Assistenzsysteme legen. Sie unterstützen den Fahrer im Alltag, indem sie Gefahren und Hindernisse erkennen und bei Bedarf eingreifen, um Kollisionen zu vermeiden. Die Technik bildet auch die Grundlage für den „Pilot Assist“, Volvos unterstützendes Fahrer-Assistenzsystem – „aus dem Stand bis zur Autobahngeschwindigkeit“.

 

Neben dem automatischen Notbremssystem, das Fahrzeuge, Fahrradfahrer und Fußgänger erkennt und auch einen Kreuzungsbremsassistenten und einen Notbremsassistenten bei Gegenverkehr umfasst, und Cloud-basierten Diensten wie dem vor einer rutschigen Fahrbahn warnenden „Slippery Road Alert“, verfügt der neue XC60 erstmals über eine optimierte Einparkhilfe hinten mit automatischem Bremseingriff. Wenn sich beim Rückwärtsfahren Fußgänger oder andere Verkehrsteilnehmer nähern, wird das Fahrzeug automatisch abgebremst.

Bei den Motoren steht unverändert eine elektrifizierte Antriebspalette parat: Vier Otto- und drei Dieselmotorisierungen, die mit einem Mild-Hybridsystem kombiniert sind. Die eingesetzte Achtgang-Automatik überträgt die Kraft wahlweise auf die Vorderräder oder in Verbindung mit dem Allradradsystem auf alle vier Räder. Zusätzlich zu den Mild-Hybriden gibt es zwei an der Steckdose aufladbare Plug-in-Hybridvarianten und eine besonders kraftvolle Version mit dem Zusatz „Polestar Engineered“.

weiterlesen

Show More

Leave a Reply