Elektro/HybridPresseberichteV90Volvo

Volvo V90 Recharge T6 im Test: Wird er den deutschen Business-Kombis gefährlich?

Volvo will elektrisch werden und ersetzt seine Dieselmodelle sukzessive durch Plug-in-Hybride. Das gilt natürlich auch für den Business-Kombi Volvo V90.

Ja, es gibt sie bei Volvo noch, die Dieselmodelle. Auch der V90 – Konkurrent von Audi A6, BMW 5er oder Mercedes E-Klasse – ist nach wie vor als Diesel im Programm. Deutlich wichtiger werden für die Schweden jedoch Plug-in-Hybride, die wie bei den meisten anderen Herstellern auch eine Übergangslösung sind, bis man das Modellportfolio komplett elektrifiziert hat. Hier ist für Geschäftskunden insbesondere der Volvo V90 Recharge T6 interessant, dessen zwei Liter großer Vierzylinder-Benziner mit 186 kW/253 PS/350 Nm von einem Elektromotor unterstützt wird, der weitere 65 kW/87 PS/240 Nm beisteuert, sodass die Gesamtleistung bei 250 kW/340 PS und 590 Nm maximalem Drehmoment liegt.

Volvo V90 Recharge T6 im Test: Wird er den deutschen Business-Kombis gefährlich?

Aktuell noch ausreichend ist die rein elektrische Reichweite von 57 Kilometern, die ab 2022 jedoch Probleme bereitet, denn ab 1. Januar gibt es den vollen Hybridzuschuss nur dann, wenn das Fahrzeug rein elektrisch mehr als 60 Kilometer ohne Nachladung zurücklegen kann. 2024 wird der Wert auf eine Mindestdistanz von 80 Kilometern erhöht. Hierfür reicht das aktuelle 11,6-kWh-Akkupaket jedoch nicht aus. Der Normverbrauch: 2,2 Liter oder 14,8 kWh pro 100 Kilometer.

Verbrenner und Elektromotor sorgen im gemischten Doppel jedoch dafür, dass man mit dem 2,1 Tonnen schweren Oberklasse-Kombi gut motorisiert ist. Je nach angewähltem Fahrprogramm geht es in der Innenstadt rein elektrisch los, um bei flotterem Tempo in den Hybridmodus zu wechseln. Im Teillastbetrieb weiter elektrisch, fährt der 4,94 Meter lange Allradler bei flotter Gangart mit dem Vierzylinder-Verbrenner und lässt sich bei starkem Beschleunigen elektrisch unterstützen. Dabei hält sich der Zweiliter-Turbo akustisch im Hintergrund, klingt aber bei starkem Beschleunigen leicht angestrengt. Hier fährt ein Fünf- oder gar Sechszylinder schon akustisch in einer anderen Liga.

weiterlesen

Source
24auto.de
Show More

Leave a Reply

Back to top button