Elektro/HybridPresseberichteVolvoXC40

Volvo XC40 Recharge P8 AWD (2021) im Fahrbericht

Das seit 2017 angebotene SUV wird jetzt elektrisch. Geht das gut?

Wie gehen Automobilhersteller an das Thema Elektroauto heran? Schließlich kommt man daran nicht mehr vorbei, ob man nun mag oder nicht. Die einen setzen bekannte Modelle unter Strom, andere entwickeln komplett neue Plattformen und Autos.

Volvo geht beide Wege: Bislang dachte man, Polestar mit dem 2 wäre bei den Schweden für das Thema E zuständig. Aber nun zieht Volvo nach und macht den XC40 zum Elektroauto. Wir konnten das schwedische Strom-SUV jetzt fahren.

So unterschiedlich Polestar 2 und Volvo XC40 auch wirken mögen, der Antrieb ist der Gleiche. Jedoch mutiert der seit 2017 existente Volvo damit zum Wortungetüm: XC40 Recharge P8 AWD. Wo „Recharge“ draufsteht, ist ausschließlich Elektro drin. P8 plus AWD sagt aus, dass hier sehr viel Leistung und ein Allradantrieb vorhanden sind

Das neue Elektro-SUV hat technisch viel mit dem ebenfalls rein elektrisch angetriebenen Polestar 2 gemeinsam, der ebenfalls auf der CMA-Plattform basiert. So speichert die Batterie wie beim Polestar 78 kWh brutto (75 kWh netto). Während der Polestar 2 damit 500 Kilometer schaffen soll, sind es beim XC40 Recharge aber nur 400 Kilometer nach WLTP.

Besonders eindrucksvoll sind die Leistung von 408 PS und ein maximales Drehmoment von 660 Newtonmeter aus dem Stand. Wie uns der rein elektrische XC40 gefallen hat, lesen Sie im ausführlichen Testbericht auf InsideEVs.de, unserer Schwesterseite rund um das Thema Elektroauto. Dort finden Sie auch nähere Informationen zur Preisgestaltung des XC40 Recharge, den es auch als Langzeitmiete gibt.

weiterlesen

Show More

Leave a Reply