Elektro/HybridPresseberichteVolvoXC40

Volvo XC40 Recharge Pure Electric Twin Fahrbericht

Der Volvo XC40 Recharge Pure Electric ist die rein-elektrische Variante des Volvo XC40. Beide, sowohl der Plug-in-Hybrid, als auch das Elektroauto, heißen Recharge, daher hat der XC40 EV den Zusatz Pure Electric. Wir sind die Allrad-Variante gefahren.

Vorne zeigt der Volvo XC40 eine ähnlich prägnante Front wie die größeren Brüder XC60 und XC90. Beim XC40 P8 voll-elektrisch ist der Kühlergrill geschlossen und in Wagenfarbe gehalten – das verleiht diesem XC40 einen besonderen Look. Basis sind schon eine einfache Ausführung der LED-Scheinwerfer, die auch schon die LED-Tagfahrlicht-Signatur „Thor’s Hammer“ tragen. Die Voll-LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht gibt es optional im Licht-Paket. Das Seitenprofil zeigt eine tiefe Einkerbung im unteren Bereich sowie eine prägnante C-Säule. Auch die Kotflügel erhalten im oberen Bereich zwei außergewöhnliche Design-Linien. Insgesamt aber ist der XC40 betont ruhig gehalten, eher weich und fließend ohne eckige Kanten. Los geht es bei der rein elektrischen Version direkt mit 19-Zoll-Felgen, optional ist 20″ verfügbar.

Kennzeichnend für den Volvo XC40 EV ist einerseits das grundsätzliche Setup mit den digitalen Instrumenten in 12,3″ mit neuem Design und mit dem vertikalen 9″ Infotainment-System mit neuer Android Automotive Software (also Google-basiert) und dem skandinavischen Interieur-Design. Der XC40 hat zum Teil sehr große Ablagefächer, zum anderen interessante Materialien wie z.B. Filz an den Innenseiten der Türen. Stoffsitze sind für einen normalen XC40 Basis, ab Momentum Pro bekommt man die Mischung Stoff innen / Kunstleder außen. Der Elektro-XC40 startet komplett mit Stoff, optional ist ab Modelljahr 2022 eine Mischung aus Mikrofaser innen und Kunstleder außen erhältlich, ein Sitz mit Wollanteil und ein kompletter Kunstledersitz. Fortan ist auch das Lenkrad beim XC40 EV tierfrei.

Im Volvo XC40 dominieren matte Oberflächen, wie auch bei den Knöpfen am Lenkrad oder um die untere Mittelkonsole herum. Das wirkt hochwertiger und sammelt auch nicht so viele Fingerabdrücke. Gut gemacht. Der Volvo XC40 wirkt insgesamt von der Verarbeitungsqualität teilweise sogar hochwertiger als die teureren XC60/XC90/S90/V90. Einen großen Pluspunkt gibt es ferner für die vielen Ablagemöglichkeiten, in der Mittelkonsole hat man richtig viel Platz für Handy & Co. Bei den Dekor-Elementen hat man einiges zur Auswahl, z.B. einen Alu-Look, aber auch eine matte Holz-Einlage.

weiterlesen

Show More

Related Articles

Back to top button
%d bloggers like this: