Elektro/HybridNeuvorstellungenPresseberichteVolvoXC60

Volvo XC60 bekommt zum Facelift das Android-Infotainment

Nach vier Jahren spendiert Volvo dem XC60 ein Facelift. Optisch tut sich nicht viel, unter den Blech dafür umso mehr. Mit der Überarbeitung verfügt nämlich auch Volvos Bestseller über das Android-basierte Infotainment aus Polestar 2 und XC40 Recharge. Neue Polster im Innenraum und Vorbereitung für semi-autonomes Fahren komplettieren das Facelift. Produktionsstart ist Ende Mai 2021, Preise werden noch nicht kommuniziert.

Google-Dienste nur im Service-Paket

Das Android-basierte Infotainment besticht durch simple Bedienung und Googles intelligenten Sprachassistenten. Um Zugang zu allen Google-Services zu bekommen, muss allerdings ein entsprechendes Service-Paket bestellt werden. Dann halten der Google Assistant, Google-Maps-Navigation und der Auto-spezifische Playstore Einzug. Das Paket beinhaltet unbegrenztes Datenvolumen für die ersten vier Jahre und Induktionsladung für Smartphones. Neben dem XC60 bekommen auch S90, V90 und V90 Cross Country das Android-Infotainment. (Das Android-Infotainment von Volvo im Connecitivity-Check!)

Volvo Cars mit Google

Zum Facelift wandert die neueste Plattform für Assistenzsysteme in den XC60. Sie beinhaltet verschiedene Radare, Kameras und Ultraschallsensoren, was die Entwicklung und Einbettung verbesserter aktiver Assistenz- und Sicherheitssysteme erlaubt. Zudem dient die Plattform wohl auch der Vorbereitung für semi-autonomes Fahren. 

weiterlesen

Show More

Leave a Reply